21.12.08

ZDF WISO berichtete über die Abzocke bei Drive2u.de bzw. Nimimit.de

Über die Abzocke des Herrn Frank Drescher und seiner Firma Polyphem Media Ltd. sowie den Abzockseiten wie: Nimimit.de bzw. Drive2u.de berichtete am 15. Dezember 2008 das ZDF in der Sendung WISO.

Quelle: Youtube - scamnewsTV

18.12.08

Media Intense weiter auf Abzocktour mit Downloads

Die Firma media intense GmbH hat ihr Angebot um eine zusätzliches Abzockseite erweitert. Neben dem p2p-archiv.net ist man nun auch mit dem folgenden Downloadportal auf Kundenfang:

  • win-loads.net

Die Kosten sind wie selbstverständlich nur im Kleingedruckten zu finden und sind mit denen des p2p-archiv.net identisch.

Durch das Drücken des Buttons "Anmelden" enstehen Ihnen Kosten iHv. 96 Euro inkl. MwSt. pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro), Vertragslaufzeit: 2 Jahre. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unser- em Service.

Win-Loads.net

Der Spass wird den Opfern wohl spätestens nach dem Erhalt einer Rechnung oder Mahnung vergehen.

07.12.08

Adventsabzocke dieses Jahr von den Gaunern des fabrik-einkaufs

Bereits im vergangenen Jahr wurde mit einem Adventskalender als Abzockseite Jagd auf Opfer gemacht. Auch in diesem Jahr wird diese Masche wieder ausgegraben. Dieses Mal von der NOM New Online Media Ltd. Erst vor wenigen Tagen wurden die folgenden Domains registriert:

  • mein-adventskalender.net
  • advents-tuer.com - Umleitung zu mein-adventskalender.net

Derzeit werden diese Abzockseiten per Email beworben. Viele User haben für diese betrügerische Form der Abzocke in den letzten Tagen Spam per email erhalten, in der es heisst:

Ho ho ho,

es ist Weihnachtszeit. Ich habe einige Überraschungen für Dich im Adventskalender
versteckt - jeden Tag eine neue!

Öffne jetzt das Türchen:

http://www.Advents-Tuer.com/

Weihnachtliche Grüße,
Dein Nikolaus

Bei den Überraschungen handelt es sich für die Opfer dieser Betrüger dann wohl um Rechnungen und Mahnungen. Der Hinweis auf etwaige Kosten ist selber auch schon eine Überraschung und nur im Kleingedruckten zu finden.

Durch einen Klick auf den den Button "Türchen öffnen" beauftragen Sie die NOM New Online Media Ltd., Ihnen den Online-Adventskalender zur Verfügung zu stellen . Dafür werden einmalig 97 Euro berechnet.

Die Werbung per Spam wird von Th. Schr. bzw. über seine Firma DHMS Domain and Management Service Ltd. selber versandt, wie man aus dem Header der emails ersehen kann.

Return-Path: <Nikolaus@Advents-Tuer.com>
X-Flags: 0000
Delivered-To: xxxx@xxx.xx
Received: (qmail invoked by alias); 05 Dec 2008 15:**:** -0000
Received: from host84.dhms-domainmanagement.net (EHLO
host84.dhms-domainmanagement.net) [91.199.51.84]
by mx0.gmx.net (mx008) with SMTP; 05 Dec 2008 16:xx:xx +0100
Received: from localhost (localhost [127.0.0.1])
by host84.dhms-domainmanagement.net (Postfix) with SMTP id [filtered]
for xxxx@xxx.xx; Fri, 5 Dec 2008 16:**:** +0100 (CET)
MIME-Version: 1.0
From: Nikolaus <Nikolaus@Advents-Tuer.com>
User-Agent: Microsoft-Entourage/10.1.4.030702.0
X-BounceID: 90ba4420a4cc44fd8494c12322aa3cf1
Subject: =?UTF-8?Q?=C3=96ffne=20?=Dein=?UTF-8?Q?=20T=C3=BCrchen=20?=vom Adventskalender
Content-Type: text/plain; charset=\"UTF-8\"
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Message-ID: <kbeuqz.7bf09h@localhost>

Die Domain advents-tuer.com wird nur als Weiterleitung zu mein-adventskalender.net verwendet. Dennoch ist ein Blick in das whois von advents-tuer.com lohnenswert.

domain:                      advents-tuer.com
status:                      LOCK,TRANSFER-LOCK-60
owner-c:                     LULU-9816325
admin-c:                     LULU-9816325
tech-c:                      LULU-9816325
zone-c:                      LULU-9816325
nserver:                     ns9.ns14.de
nserver:                     ns10.ns14.de
created:                     2008-12-04 15:43:25
expire:                      2009-12-04 14:43:24 (registry time)
changed:                     2008-12-04 16:10:26

[owner-c] handle:            9816325
[owner-c] type:              PERSON
[owner-c] title:             
[owner-c] fname:             Christian
[owner-c] lname:             Sutter
[owner-c] org:               DHMS Domain and Management Service Ltd.
[owner-c] address:           Omega 4 No. 116
[owner-c] address:           6 Roach Road
[owner-c] city:              London
[owner-c] pcode:             E3 2PA
[owner-c] country:           GB
[owner-c] state:             GB
[owner-c] phone:             +49-180-10206501092
[owner-c] fax:               +49-180-10206501092

Die Domain ist also ebenfalls von Th. Schr. und seine DHMS Domain and Management Service Ltd. registriert. Auffallend ist auch, dass alle Domains dieselben Nameserver haben: ns9.ns14.de, ns10.ns14.de (eine Spezialität von IP69 und Christian Hoffman). Das war schon zur Zeit des Betruges von fabrik-einkauf.com so. Daran hat sich seitdem wohl nichts geändert.

Im gleichen IP-Block liegen bei der Taraiform Ltd. Domains der IM Internet Media Ltd. und der NOM New Online Media Ltd.

Laut Impressum und AGB ist die NOM New Online Media Ltd. für die Gaunerei verantwortlich. Der Director dieser Firma ist mit Christian Riebold ebenfalls ein alter Bekannter aus dem Betrugsfall um fabrik-einkauf.com.

Vor einem Jahr wurde der online-adventskalender (my-adventskalender.de) schon einmal betrieben, damals aber von der Burat'schen Firma Online Service Ltd. Die Firma Online Service Ltd. wurde daraufhin vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt und musste eine Unterlassungserklärung abgeben.

04.12.08

Weitere Festnahme nach Razzia in Flensburg und Kiel

Von der Staatsanwaltschaft wird bereits einen Tag nach der aufsehenerregenden Durchsuchungsaktion der Firmenräume von Mintnet GmbH und Mobile Solutions GmbH von einem Stich ins Wespenest gesprochen. Noch vor Beginn der Auswertungen des sichergestellten Beweismaterials gab es eine sechste Festnahme. Im aktuellen Bericht vom shz ist u.a. zu lesen:

In einer massiven Aktion hatten Tags zuvor die Anwälte der Kieler Schwerpunktstaatsanwaltschaft über 40 Objekte bei MintNet und anderen SMS- und Internet-Dienstleistern durchsucht, Unterlagen und Rechner als Beweismittel gesichert. Fünf leitende Mitarbeiter des undurchsichtigen Firmendickichts um MintNet herum wurden verhaftet - am Abend kam noch eine sechste Festnahme hinzu. Parallel pfändeten Beamte Geld und geldwerte Sicherheiten - aus der Garage des MintNet-Geschäftsführers einen Aston Martin Vantage, Dienstwagen von 007 Daniel Craig.

Gestern liefen in Kiel die richterlichen Anhörungen, parallel richtete sich die Staatsanwaltschaft auf die Sichtung des Beweismaterials ein: Daten, Akten, Festplatten in 100 Kartons.

Zum vollständigen Bericht : shz.de

03.12.08

Razzia bei den SMS-Abzockern aus Flensburg und Kiel

Bei den Firmengeflechten der Mintnet GmbH und der Mobile Solutions GmbH und deren Tochterunternehmen ist es gestern zu einer großangelegten Razzia gekommen. Anschliessend gab es dazu eine gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Kiel und der Polizeidirektion Kiel. In einem Bericht von NDR-online heisst es:

Razzia bei betrügerischen SMS-Anbietern

Mit einer umfangreichen Razzia ist die Kieler Staatsanwaltschaft am Dienstag gegen die Anbieter einer SMS-Partnervermittlung vorgegangen. Den miteinander verflochtenen Firmen aus Kiel und Flensburg werde gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen, teilte die Behörde mit. Insgesamt seien mehr als 40 Firmenräume und Privatwohnungen durchsucht worden. Fünf Hauptverdächtige wurden nach Angaben des Oberstaatsanwalts festgenommen. Die beschuldigten Firmen sollen mit seriösen Kontaktmöglichkeiten per SMS geworben, stattdessen aber bezahlte Mitarbeiter mit gefälschten Nutzerprofilen eingesetzt haben, um Kunden zu ködern. Für jede SMS an die angeblichen Flirtpartner verlangten sie dann 1,99 Euro.

Ermittler vermuten hohe Zahl von Geschädigten

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist die Razzia der bundesweit erste Fall im Bereich solcher Partnervermittlungen, bei denen es zu Festnahmen gekommen ist. Die Ermittler gehen von einer hohen Zahl bislang unbekannter Geschädigter im gesamten Bundesgebiet aus. Die genaue Schadenshöhe lasse sich daher noch nicht beziffern. Jedoch hätten die Betrüger erhebliche Gewinne erzielt, hieß es. Die Auswertung des sichergestellten Beweismaterials werde wegen des Umfangs der aufgefundenen Datenmengen aller Voraussicht nach eine längere Zeit in Anspruch nehmen.

Quelle: NDR-online.de

Update: Das Team von Akte 08 berichtete am 09.12.2008 ebenfalls über die Razzia, Betroffene und weitere Hintergründe.

Mit einer umfangreichen Razzia ist die Kieler Staatsanwaltschaft im Dezember gegen die Anbieter einer SMS-Partnervermittlung vorgegangen. Den miteinander verflochtenen Firmen aus Kiel und Flensburg werde gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen, teilte die Behörde mit.

Insgesamt seien mehr als 40 Firmenräume und Privatwohnungen durchsucht worden. Fünf Hauptverdächtige wurden in Untersuchungshaft genommen. Die beschuldigten Firmen sollen mit seriösen Kontaktmöglichkeiten per SMS geworben, stattdessen aber bezahlte Mitarbeiter mit gefälschten Nutzerprofilen eingesetzt haben, um Kunden zu ködern. Für jede SMS an die angeblichen Flirtpartner verlangten sie dann 1,99 Euro. (ndr.de)

Quelle: NDR.de

Quelle: YouTube - scamnewsTV

02.12.08

Rene Hille jetzt mit Abzocke als Heimarbeit

Die HS24 von Rene Hille ist mit einer weiteren Abzockseite auf Kundenfang. Geld verdienen durch Heimarbeit wird den Usern suggeriert auf der Startseite von:

  • echte-heimarbeit.de

Angeblich soll alles ohne Vorkasse sein. So steht es jedenfalls auf der Startseite.

 id=

Die Realität sieht auch hier wieder anders aus, denn mit einer Anmeldung ist ein kostenpflichtiges Abonnement verbunden. Einen Kostenhinweis für dieses Nutzlosangebot findet man, wie üblich für Abzocker, nur im Kleingedruckten.

3.6 Für die Dienstleistung/den Service von echte-heimarbeit.de wird ein Betrag in Höhe von 10,71 Euro pro Monat incl. Mwst. erhoben. Der Betrag ist für die gesamte Vertragslaufzeit im voraus zu entrichten.

Als Gegenleistung für den Gesamtbetrag in Höhe von 128,52 Euro erhalten Sie aber keine Heimarbeit, sondern ausschließlich ein paar Newsletter. Sollten Sie bereits Opfer dieser Abzocke geworden sein, dann nehmen Sie die Aufforderung des Gauners von seiner anderen Domain nix-zahlen.net wörtlich.

30.11.08

Was hat Fritzmann mit Blue Byte FZE zu tun?

Vor ein paar Tagen erreichte uns eine email von Valentin Fritzmann. Darin behauptete Herr Fritzmann, dass weder er noch sein Vater in die geschäftlichen Aktivitäten der Blue Byte FZE involviert sind. Wörtlich heisst es in der email unter Anderem:

... das ich und mein Vater Gesellschafter der Bluebyte FZE sind? Mit dieser Firma und deren Produkte haben wir nichts zu tun, ...

Haben die Herren Fritzmann wirklich nichts mit der Blue Byte FZE zu tun, wie behauptet wird? Zweifel sind mehr als nur berechtigt, denn die folgenden Fakten sind zu deutlich und belegen genau das Gegenteil. Wahrscheinlich unterscheiden die Herren Fritzmann noch zwischen tatsächlichen und gefühlten Geschäftsführern. Deshalb ein Blick zurück auf die Realitäten von Dr. Fritzmann:

Fritzmann Realitäten Impressum:

Dr. Fritzmann Realitäten Mariahilfer Straße 103/1/30 1060 Wien Österreich

Geschäftsführer: Dr. Robert Fritzmann (Tel.: 0650/5806001) Gewerberechtlicher Geschäftsführer: Günther K. Schröder (Tel.: 0650/5809004)

Quelle: fritzmann.at/impressum

Wenn die Herren Fritzmann nichts mit der Blue Byte FZE zu tun haben wollen, wie kann es dann angehen, dass die Blue Byte FZE, Mobilo FZE und SimSeven FZE dieselbe Anschrift und Rufnummer haben? Schon eine Google-Suche nach der Rufnummer +971.71234567 gibt Aufschluss.

 id= Quelle: google.com/search?q=971.71234567

Die Rufnummer taucht ausser bei Mega-Download auch noch bei der Domain Handyking.com auf. Diese Domain gehört zu Fritzmanns Firma Mobilo FZE, wie aus dem whois der Domain zu entnehmen ist.

Domain Name:handyking.com
Created On:2003-04-17 18:01:45
Last Updated On:2007-10-23 08:37:33
Expiration Date:2009-04-17 18:01:45
Status:clientTransferProhibited

Registrant-ID:MF842-EPNIC
Registrant-Name:Mobilo FZE
Registrant-Organisation:Mobilo FZE
Registrant-Street:RAK Free Trade Zone, P.O. Box 10559
Registrant-City:Ras Al Khaimah
Registrant-Postal-Code:0000
Registrant-Country:AE
Registrant-Phone:+971.71234567
Registrant-Email:hostmaster@mobilo.com

Auch im whois der von Fritzmann betriebenen Domain p2p-paradies.com finden wir die Rufnummer +971.71234567.

Domain Name:p2p-paradies.com
Created On:2006-08-07 18:02:46
Last Updated On:2007-10-23 08:37:48
Expiration Date:2009-08-07 18:02:46
Status:clientTransferProhibited

Registrant-ID:MF843-EPNIC
Registrant-Name:Mobilo FZE
Registrant-Organisation:Mobilo FZE
Registrant-Street:RAK Free Trade Zone, P.O. Box 10559
Registrant-City:Ras Al Khaimah
Registrant-Postal-Code:0000
Registrant-Country:AE
Registrant-Phone:+971.71234567
Registrant-Email:hostmaster@p2p-paradies.com

Zwar steht im whois die Firma Mobilo FZE, doch im Impressum wird auf die SimSeven FZE und den Geschäftsführer Valentin Fritzmann verwiesen.

 id=

Quelle: Impressum p2p-paradies.com

Ob dies die Gründe für die Änderung im Impressum von Mega-Downloads.net sind wissen wir nicht. Dort wird seit Kurzem als Verantwortlich für den Dienst die neue Firma Load House FZE genannt.

 id=

Wahrscheinlich soll damit nur verschleiert werden, dass die Blue Byte FZE und ihr Geschäftsführer Helmut Steffel als Gesellschafter der Easy IT Solutions GmbH für die Abzocke von Mega-Downloads.net verantwortlich sind.

 id= Dabei ist die Easy IT Solutions GmbH überhaupt nicht mehr geschäftsfähig, denn schon im Juli 2008 wurde die Auflösung beschlossen und in der Wiener Zeitung veröffentlicht.  id=  id= An der gleichen Anschrift wie die Easy IT-Solutions GmbH befindet sich auch Fritzmanns Firma Mobilo GmbH.

 id=

Auffallend ist, dass beide Firmen mit Helmut Steffel den selben Geschäftsführer haben.

Das Netzwerk dürfte sogar noch größer sein, als viele Betroffene vermuten werden. Bereits im letzten Jahr hat Adressbuchbetrug auf eine Verbindung zur Swiss Connection des Faustus Eberle hingewiesen.

Bei einem Domaincheck im Jahr 2007 stellten wir fest, dass auf dem Server der InternetService AG (IP-Adressen 80.249.115.0 - 80.249.115.31) Seiten der berüchtigten IS Internet Service AG (ehem. Xentria AG) und Seiten von Faustus Eberle gehostet waren und sich darauf außerdem die Domains Valentin-fritzmann.biz --- Valentin-fritzmann.com --- Valentin-fritzmann.info befanden. Da auf den von Eberle und dessen Firmenimperium genutzten Servern bisher unseres Wissens noch nie Seiten gehostet waren, die nichts mit dem Eberle-Netzwerk zutun hatten, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch die Herren Fritzmann Teil dieses Netzwerks sind.

Quelle: adressbuchbetrug.info

Unsere anfänglichen Zweifel an der Identität des Robin Cherian scheinen wohl unbegründet zu sein. Nach unseren Informationen soll sich Robin Cherian in der indischen Stadt Kerala aufhalten.

Digital Equipment
Robin Cherian
Shalom, Aluva P.O., Town Limit Road, Ernakulam, Kerala, India
Phone: +971 55 8368375
office@digital-equipment.biz 

Die Anschrift der Digital Equipment FZE in den UAE ist nur eine Briefkastenadresse.

In der Firmenliste des RAK Free Trade Zone sind ca. 40.000 eingetragen. Während man die Firmen Verimount FZE und Mobilo FZE in der Liste findet, sucht man nach den Firmen Blue Byte FZE, Digital Equipment FZE, Facelab FZE und Load House FZE derzeit vergeblich.

29.11.08

Neue Flensburger Abzocke für Fans der Esoterik

Nach den jüngsten Veränderungen im Flensburger Firmengeflecht wartet der Nachfolger der Mintnet GmbH mit einer neuen Kostenfalle auf. Diesmal richtet die neu gegründete MN Clearing Services GmbH sich mit ihrem zweifelhaften Dienst an User, die Freude an esoterischen Inhalten haben. Dafür wurde die folgende Webseite entworfen:

  • kein-schatten-ohne-licht.com

Bei der Nutzung des Dienstes fallen Gebühren an, die schnell zu einem Fass ohne Boden werden können. Der Minutenpreis von 1,99 Euro bedeutet für ein längeres Telefonat, dass bei einem ca. einstündigen Gespräch schon rund 120,- Euro zu zahlen wären.

Merkwürdig ist noch warum auf der Startseite eine Beraterin Marina genannt wird. In der Liste der Berater gibt es keine Beraterin mit diesem Namen.

Möglicherweise wird an dem Webauftritt ja noch gebastelt. Darauf lässt unter Anderem auch die verkürzte Kurzwahlnummer schliessen, die auf dem Portal genannt wird. Ein weiteres Indiz findet sich im Impressum bei dem Hinweis auf die UstNr.

Die Abzocke geht von der MN Clearing Services GmbH also da weiter, wo die Mintnet GmbH stehen geblieben ist.

28.11.08

Das Aus für die I-nnovative Dtl. Ltd.

Die Berichterstattung über die I-nnovative Dtl. Ltd. auf unserem Portal hat zu einer unerwarteten, aber sehr erfreulichen Reaktion geführt. Wir haben eine email, von der als Firmengründer fungierenden Treuhandgesellschaft, erhalten. Daraus geht hervor, dass die Tage der I-nnovative Dtl. Ltd. wohl gezählt sind. Bei der I-nnovative Dtl. Ltd. handelt es sich um eine, von eben jener Treuhandgesellschaft, vermietete Firma, die dem Kunden gegen eine monatliche Gebühr komplett zur Verfügung gestellt wird.

Der entscheidende Auszug der bei uns eingetroffenen email lautet:

Durch Ihre fortlaufenden Berichte haben wir die Treuhandvereinbarung mit unserem Kunden gekündigt und die I-nnovative Dtl. Ltd. zur Löschung im engl. Handelsregister freigegeben. Ebenfalls wurde das entsprechende Gewerbeamt in Wunstorf bei Hannover (im Impressum der Seiten ist ein falscher Sitz angegeben) informiert und der Treuhandvertrag gegenüber dem Gew.Amt und der zuständigen Staatsanwaltschaft offengelegt.

Weil der zuvor genannte Name für die verantwortliche Person falsch war, haben wir unsere Beiträge inzwischen geändert. Wer tatsächlich als Drahtzieher hinter dem Schwindel steckt, bliebt uns nicht lange verborgen. Nach ein paar Recherchen wissen wir nun, dass der Verantwortliche Sascha G. heisst. Schon mit anderen Projekten hatte er Schiffbruch erlitten und musste mehr als einmal in die Insolvenz.

Auf die I-nnovative Dtl. Ltd. ist noch eine weitere Domain registriert mit der Adresse limited-gruenden-forum.de. In den whois-Daten zu der Webbseite finden wir neben der I-nnovative Dtl. Ltd. auch den Herrn Markus Gerke wieder.

Domain: limited-gruenden-forum.de

Letzte Aktualisierung: 17.09.2008
Domaininhaber: Markus Gerke
Adresse: i-nnovative Limited
Berliner Allee 12
PLZ: 30175
Ort: Hannover
Land: DE

An der Anschrift in Wunstorf findet man aber noch weitere Personen, die ebenfalls in die Aktivitäten des Sascha G. in irgendeiner Weise verstrickt sind.

27.11.08

Betrugsversuch der Netava Concept Billing

Die Firma Netava Concept Billing hat ja schon mal durch eine dreiste Masche auf sich aufmerksam gemacht. Nun wird noch eine Schippe draufgelegt mit einem glatten Betrugsversuch. Angeblich sollen die per email angeschriebenen Opfer sich auf der Webseite Teenyworld.org angemeldet haben. Dies wird jedenfalls von der Firma Netava Concept Billing behauptet und entsprechend in Rechnung gestellt. Seit Anfang der Woche wurden emails mit folgendem Inhalt versandt:

Netava Concept Billing Wilhelm-Külz-Platz 2 18055 Rostock Telefon: +49(0)381-383167-0 Telefax: +49(0)381-383167-1 (Mo. - Fr. 10.00 - 18.00 Uhr) Datum: Rostock, 25.11.2008 Kundennummer: P13******** Rechnung Sehr geehrte(r) Kunde(in), wir danken für Ihre Anmeldung vom 02.11.2008. Hier für stellen Ihnen die nachfolgenden Beträge in Rechnung. Der Gesamtbetrag ist innerhalb von 7 Tagen auf unser unten genanntes Konto zu bezahlen. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf TeenyWorld.org. Persönlicher Login: http://www.teenyworld.org/?p=login Beitragsrechnung Artikel Bezeichnung Preis TeenyWorld.org 6-Monats-Abonnement 79.95 Euro User-ID: ********** Nettobetrag 67.18 Euro Mehrwertsteuer 19% 12.77 Euro Gesamtbetrag 79.95 Euro Bitte zahlen Sie den Gesamtbetrag in Höhe von 79.95 Euro bis zum 02.12.2008 auf folgendes Konto: Deutschland Inhaber: Netava Concept Billing Konto: 200044176 Ostseesparkasse (BLZ: 13050000)

Die Empfänger der emails können sich das nicht erklären. Sie erklären uns gegenüber, dass sie nie auf dieser Seite waren und sich folglich auch nicht dort angemeldet haben können. Auffallend ist bei den emails, dass es keine persönliche Anreden gibt.

Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass zu dem genannten Datum Anfang November niemand die Seite besucht haben kann. Diese wurde erst zwei Tage vor dem Versand der emails registriert.

Domain Name:TEENYWORLD.ORG
Created On:23-Nov-2008 13:40:48 UTC
Last Updated On:23-Nov-2008 13:40:50 UTC
Expiration Date:23-Nov-2009 13:40:48 UTC
Sponsoring Registrar:InterNetWire Communications GmbH (R1565-LROR)
Status:CLIENT TRANSFER PROHIBITED
Status:TRANSFER PROHIBITED
Status:ADDPERIOD
Registrant ID:AH425431
Registrant Name:Alexander Hennig
Registrant Organization:Netava Concept Billing
Registrant Street1:Wilhelm-Kuelz-Platz 2
Registrant Street2:
Registrant Street3:
Registrant City:Rostock
Registrant State/Province:
Registrant Postal Code:18055
Registrant Country:DE
Registrant Phone:+49.3815106202
Registrant Phone Ext.:
Registrant FAX:
Registrant FAX Ext.:
Registrant Email:info@netava-concept-billing.de

Haben Sie auch so eine betrügerische email erhalten? Dann sollten Sie auf keinen Fall zahlen. Gehen Sie stattdessen zur Polizei um eine Anzeige zu erstatten. Weisen Sie auf die vorgenannten Zusammenhänge hin. Ansonsten sollten Sie weitere Drohungen dieses Gauners ignorieren.

25.11.08

Neue Firmen, Dienste und Änderungen beim Mega-netZ

Die letzten Tage haben sich eine Reihe von Veränderungen und Neuigkeiten beim Mega-Downloads.netZ ergeben. Es wurden einige Firmen neu gegründet, die auch gleich aktiviert und in das Netz integriert wurden. Ebenfalls tauchten neue Domains und Projekte auf, die zum netZ gehören, wie beispielsweise:

  • messenger4you.net
  • gesichtsanalyse.com
  • fast-load.net

Bei dem Portal Mega-Downloads.net hat es inzwischen eine Veränderung gegeben, die nicht sofort ersichtlich ist. Dort wurde im Impressum die neue Firma Load House FZE eingetragen.

Bei der Firma Load House FZE dürfte es sich aber, wie bei den Abzockern üblich, nur um einen weiteren Wüstenbriefkasten handeln.

Bei der Domain messenger4you.net handelt es sich um eine Landingpage, die für einen Messenger wirbt. Interessenten werden bei einem Klick auf den Button Download aber weitergeleitet zu Mega-Downloads.net, denndie bei messenger4you.net hinterlegte URL zum runterladen des Messengers lautet: http://microsoftmessengerms.mega-downloads.net/anmelden/503. Als Domaininhaber für die Domain messenger4you.net ist eine Firma Digital Equipment FZE eingetragen.

domain:          messenger4you.net
nserver:         ns1.bluedoms.com
nserver:         ns2.bluedoms.com
created:         2008-07-31
updated:         0000-00-00
expire:          2009-07-31

owner-id:        RC447886
owner-org:       Digital Equipment FZE LLC
owner-name:      Robin Cherian
owner-address:   P.O. BOX 10559
owner-pcode:     10559
owner-city:      Ras al Khaimah
owner-country:   AE
owner-phone:     +971 0970 434455198
owner-fax:       +971 0970 111111111
owner-email:     office@digital-equipment.biz

Die Firma zeichnet auch für ein weiteres Projekt verantwortlich. Als Online-Fetsplatte kann man das Portal fast-load.net wohl am Besten bezeichnen. Der Dienst ist nicht neu. Neu dagegen ist, dass die Digital Equipment FZE als verantwortliche Firma im Impressum eingetragen ist. Der Geschäftsführer Robin Cherian hat noch ein weiteres Eisen im Feuer, denn er ist gleichzeitig der Chef der Facelab FZE LLC.

Von der Firma Facelab FZE LLC wird derzeit der Nutzlosdienst gesichtsanalyse.com betrieben. Auf der Startseite fehlt jeglicher Kostenhinweis. Aber in den AGB wird angegeben, um welchen Betrag die Opfer der Abzocke zur Kasse gebeten werden.

§ 5 Preise und Zahlungsbedingungen

1. Das Entgelt für die Nutzung der Dienstleistung beträgt acht (8) Euro pro Monat inkl. der Mehrwertsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe. 2. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Angeblich spricht Robin Cherian nur englisch und indisch. Aber er hat trotzdem zwei deutsche Xing-Profile, die passend zu den (Schein-) Firmen sind, so dass wir an der Identität eines Robin Cherian unsere Zweifel haben.

22.11.08

Domains und Firmen von Fritzmann sind für'n "GULLI"

Neben den vielen Gaunereien, für die Valentin und Robert Fritzmann in den letzten Jahren verantwortlich waren, gab es auch zahlreiche Versuche der Herren ihren Namen in ein positives Licht zu rücken. Dazu wurden eine Menge Domains mit dem Namen Fritzmann registriert und als Blogs ins Netz gestellt. Auf den Inhalt der Domains kam es nicht an, denn der einzige Zweck der Seiten bestand darin, die Suchmaschinen zu überlisten. Wenn also jemand den Namen Fritzman als Suchbegriff verwendete, so wurden zunächst nur die eigenen Webseiten angezeigt. Andere Webseiten, mit kritischen Beiträgen und Warnungen wurden dadurch erst auf den folgenden Seiten des Suchergebnisses angezeigt.

Inzwischen ist Valentin Fritzmann noch einen Schritt weiter und hat mit seiner Firma Inqnet GmbH auch sein eigenes (angebliches) Verbraucherschutzforum:

  • gulli.com
  • board.gulli.com

Für viele User mag das gulli-board ja eine Informationsquelle darstellen. Ob auch alle dort veröffentlichten Inhalte objektiv sind darf mehr als bezweifelt werden. Schon länger wird dort für die Dienste aus dem Hause Fritzmann geworben.

 id=

Im Gegenzug wird auf der Seite firstload.de darauf hingewiesen, dass der Dienst von Gulli empfohlen wird.

 id=

Dass kritische Postings auf dem Gulli-Board unerwünscht sind, braucht eigentlich nicht extra erwähnt zu werden. Dennoch sei angemerkt, dass wir erst kürzlich darauf hingewiesen wurden. Ein User hatte auf die Abzocke des firstload-Nachfolgers Load.net aufmerksam gemacht und sich gewundert, dass das Posting kurz danach gelöscht war. Sein Fazit war dann, dass das gulli-board nur noch Zenzur und eine Werbeplattform für diese Gauner ist. Dieser Eindruck haben wir in unserer Redaktion auch seit einiger Zeit.

19.11.08

Von MintNet GmbH zur MN Clearing Services GmbH?

Die Umstrukturierung des Flensburger Firmengeflechts geht wohl mit Riesenschritten voran und macht offenbar auch vor der, als Dach fungierenden, MintNet GmbH nicht halt. Allem Anschein nach sollen wohl die Geschäfte auf eine Neue Firma übertragen werden. Dafür gibt es jedenfalls bereits die passende Domain, mit der man auf der Suche nach Geschäftspartnern ist. Von der MintNet GmbH wird zum Schluss wohl nur noch das MN überbleiben. Als Logo für das Folgeunternehmen MN Clearing Services GmbH.

id=

Auf der Startseite der neuen Firmendomain mnclearing.de sind die neuen (alten) Geschäftsfelder beschrieben.

id=

An Hand des offerierten Firmenspektrums lässt sich vermuten, dass man sich mehr auf das Merchandising konzentrieren möchte. Lesen Sie sich mal in Ruhe durch, wie beispielsweise der Bereich Kontaktmärkte beworben wird.

id=

Wir haben unsere Zweifel, ob es ein Ende der kostspieligen Geisterchats mit der MN Clearing Services GmbH geben wird. Dafür wird zu offensiv auf die Kommunikationspartner hingewiesen. Mit Fakeprofilen lassen sich nun einmal wesentlich höhere Umsätze erzielen.

Mit Hilfe eines eigenen Kontaktmarktes besitzen Sie ein optimales Portal im Internet, um Ihre Kunden zum Einen von Ihrem Angebot zu überzeugen und zum Anderen um ihnen einen Mehrwert zu bieten.

Der Kunde kann auf Ihrem Kontaktmarkt stöbern und sich seine Kommunikationspartner auswählen.

Lassen Sie Ihren Kontaktmarkt nach Ihren eigenen Vorstellungen und Wünschen gestalten und suchen Sie so das Beste für Ihre Kunden selbst aus.

Nutzen Sie erweitere Werbemöglichkeiten über Ihr Internetportal wie z.B. Bannerwerbung oder andere alternative Werbeformen.

Ein interessanter Aspekt ist noch der Hinweis auf die alternativen Werbeformen. Aus den Erfahrungen der vergangenen Monate und Jahre fürchten wir schon, was auf uns zukommen kann. Was fehlt noch? Ach ja, der Nachweis auf die/den Verantwortlichen.

id=

Der Geschäftsführer Norman Worgall ist ja auch schon bei der Mintnet GmbH in gleicher Funktion tätig. Eingetragen in das Handelsregister wurde die MN Clearing Services GmbH bereits Anfang September 2008.

Amtsgericht Flensburg Aktenzeichen: HRB 7114 FL Bekannt gemacht am: 10.09.2008 22:00 Uhr

Für die Angaben in ().
die den Unternehmensgegenstand und die Anschrift betreffen, keine Gewähr. In das Handelsregister ist folgendes eingetragen worden:

Neueintragungen

08.09.2008

MN Clearing Services GmbH, Flensburg(Ballastkai 9, 24937 Flensburg). Gegenstand des Unternehmens ist die Internet-Dienstleistung, Callcenter, Mehrwert-Dienstleistungen (Vertrieb von 0190-Nummern und Premium-SMS), Webdesign, Handel mit Software, Internetdialog System, Internet Chat, Media Agentur, Entwickeln und Betreiben von lnternet-Shops. Gegenstand des Unternehmens ist ebenso das Betreiben eines Geschäfts als Mobilfunk Provider und Premium-SMS Provider. Weiterhin Gegenstand des Unternehmens ist das Betreiben einer Werbeagentur. Kapital: 25.000,00 EUR. Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer. Ist ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, wird die Gesellschaft gemeinschaftlich durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Alleinvertretungsbefugnis kann erteilt werden. Geschäftsführer: 1. Worgall, Norman, *25.11.1976, Flensburg; mit der Befugnis Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter Dritter abzuschließen. War Geschäftsführer: 2. Pöschke, Dirk Achim, *27.01.1968, Hamburg. Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Gesellschaftsvertrag vom: 29.01.2008. Durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 30.05.2008 ist der Sitz der Gesellschaft von Hamburg (Amtsgericht Hamburg, HRB 104769) nach Flensburg verlegt und der Gesellschaftsvertrag in § 2 (Sitz), § 1 (Firma), § 3 (Gegenstand) und § 4 (Stammkapital) geändert worden. Tag der ersten Eintragung: 02.04.2008..

Quelle: Registerportal.de

15.11.08

Phantome als Lockvögel in sozialen Netzwerken aktiv

Per email haben wir Informationen über einen Fall erhalten, in dem Phantome in sozialen Netzwerken die Hauptrolle spielen. Diese sind als Lockvögel unterwegs um dortige User zu teuren Geisterchats zu lotsen. Gleichzeitig wurden wir gebeten, uns dieser Sache anzunehmen in dem wir den Spuren nachgehen und ggf. darüber zu berichten. Und in der Tat ist der Stoff ausreichend für einen ausführlicheren Beitrag.

Angefangen hat alles mit einer scheinbar persönlichen Nachricht, die eine Junge Frau in dem, als soziales Netzwerk bekannten, Portal wer-kennt-wen.de erhalten hat.

id=

Ins Auge fällt zunächst die in großer Schrift gehaltene Zeile Nachricht von gelöschtem Sender. Das kann ein Indiz dafür sein, dass der Absender bereits als Fake erkannt und gesperrt wurde. Aber es gibt noch weitere Anhaltspunkte, die sich aus dem Text der Nachricht ergeben.

id=

Nun, abmelden braucht sich unser David wohl nicht mehr. Allem Anschein nach wurde das Webportal wer-kennt-wen.de von David26 nur missbraucht um seine Köder auszulegen. Aber als echter Lockvogel hinterlässt er natürlich auch eine Adresse als Anlaufstelle, bei der er anscheinend erreichbar ist.

Leider kann ich nicht so oft online gehen,weil ich
irgendwie ständig unterwegs bin.Deshalb bin ich
eigentlich auch als David26 bei flirt-jungle (de)
angemeldet (mit Bild ;)weil ich da die Nachrichten auch
bekomme,wenn ich mal wieder durch die Weltgeschichte
düse.Würde mich tierisch freuen,wenn Du mal da
vorbeischaust und mir eine Nachricht schreibst.

Demnach ist David26 bei flirt-jungle aktiv. Ein Grund, sich die Seite mal etwas genauer anzusehen. Die Startseite sieht wie eine x-beliebiges Singleportal aus. Was den Unterschied zu kostenlosen Partnerbörsen darstellt, findet man in den AGB der Seite flirt-jungle.de.

id=

Für jede verschickte SMS eines Users wird diesem der Versand mit mindestens 1,99 Euro in Rechnung gestellt. Eine Kontakaufnahme mit David26 ist schon mit Kosten verbunden. Bei einer ausführlicheren Korrespondenz kann die folgende Handyrechnung dann auch schon mal leicht einen vierstelligen Betrag aufweisen. Ob es aber jemals ein Treffen mit David geben kann, daran haben wir unsere berechtigten Zweifel und verweisen in diesem Zusammenhang noch einmal auf den Bericht der Financial Times Deutschland über kostspielige Geisterchats.

Was unser David hier treibt, lässt sich ganz einfach wie folgt beschreiben: das ist Personalisierte Abzocke mit Lockvögeln auf Phantom-Chats, die
in Sozialen Netzwerken wildern
. Aber der David26 kann das alles nicht allein durchführen, da David26 höchstwahrscheinlich keine real existente Person ist. Doch wer steckt dahinter? Ein Blick in das Impressum von flirt-jungle.de gibt Auskunft.

id=

Verantwortlich für den Dienst ist die zum Firmengeflecht der Mintnet GmbH gehörende Firma Memory & Housing Solutions GmbH. Diese ist in den zurückliegenden Monaten wiederholt durch SMS-Spam aufgefallen, wie zahlreiche Betroffene berichtet haben. Beispielsweise auch im Forum des gemeinnützigen Vereins Antispam.

Anscheinend ist Sabine Helbing wieder zurück aus Thailand, denn vor einem Monat hat sie die Führung der Memory & Housing Solutions GmbH übernommen.

Amtsgericht Kiel Aktenzeichen: HRB 9244 KI Bekannt gemacht am: 13.10.2008 12:00 Uhr

Für die Angaben in ().
die den Unternehmensgegenstand und die Anschrift betreffen, keine Gewähr. In das Handelsregister ist folgendes eingetragen worden:

Veränderungen

09.10.2008


Memory & Housing Solutions GmbH, Kronshagen(Kopperpahler Allee 84, 24119 Kronshagen). Vorstand: Nicht mehr Geschäftsführer:; 1. Khodami, Vahid; Geschäftsführer:2. Helbing, Sabine, *31.05.1963, Freienwill; mit der Befugnis die Gesellschaft allein zu vertreten mit der Befugnis Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter Dritter abzuschließen..

Zuvor war als Geschäftsführer noch der Gastronom Vahid Khodami im Handelsregister eingetragen. Nun hat er etwas mehr Zeit, sich in seinem gastronomischen Betrieb stärker zu engagieren.

Amtsgericht Kiel Aktenzeichen: HRB 8569 KI
Bekannt gemacht am: 12.12.2006 12:00 Uhr

Für die Angaben in ().
die den Unternehmensgegenstand und die Anschrift betreffen, keine Gewähr. In das Handelsregister ist folgendes eingetragen worden:

Veränderungen

11.12.2006


Galileo Gastronomie & Event GmbH, Kiel(Halle 400 Nr. 1, 24143 Kiel). Firma: Galileo Gastronomie & Event GmbH Sitz: Kiel Gegenstand: Betreiben von Gastronomiebetrieben. Die Gesellschaft kann sich an anderen Unternehmen beteiligen, insbesondere auch die Funktion einer persönlich haftenden Gesellschafterin in einer Kommanditgesellschaft übernehmen. Stamm- bzw. Grundkapital: 25.000 EUR Vertretungsregelung: Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer. Ist ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, wird die Gesellschaft gemeinschaftlich durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer mit einem Prokuristen vertreten. Einzelvertretungsbefugnis kann erteilt werden. Geschäftsführer:;Khodami, Vahid, *11.05.1961, Kiel; mit der Befugnis die Gesellschaft allein zu vertreten; mit der Befugnis Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter Dritter abzuschließen; War Geschäftsführer:; Pöschke, Dirk, *27.01.1968, Hamburg; Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Gesellschaftsvertrag vom 26.09.2006 . Durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 30.10.2006 ist der Sitz der Gesellschaft von Hamburg (AG Hamburg, HRB 98878 -frühere Firma dort: CPV Vierundachtzigste Vermögensverwaltung GmbH-) nach Kiel verlegt und der Gesellschaftsvertrag in § 1 (Firma), § 2 (Sitz) und § 3 (Gegenstand) geändert worden..

Der Gastronom Vahid Khodami hat auch eine Webseite für sein Lokal: www.galileo-kiel.de

13.11.08

Mega-Downloads.net - täuschen, tarnen, abkassieren

Manch einer mag sich verwundert fragen, warum noch immer User auf diese Masche reinfallen. Schließlich wird auf die Kosten deutlich hingewiesen, wenn man die Startseite des Portals aufruft. Doch diese Seite wird man anscheinend nur in den seltensten Fällen sehen. Dafür wird über eine Reihe anderer Domains nur zu Mega-Downloads weitergeleitet. Und dort landet man, je nach gesuchtem Programm, lediglich auf einer Unterseite der Domain Mega-Downloads.net. In letzter Zeit sind die folgenden Umleitungen zu Mega-Downloads bekannt geworden:

  • antivirus-herunterladen.org
  • sicherer-download.cc
  • software-herunterladen.net
  • software-archiv.info
  • icq-club.at

Zuvor wurden schon eine Reihe weiterer Umleitungen zur Opfersuche entdeckt:

  • sicherer-download.com
  • software-herunterladen.com
  • software-herunterladen.info
  • antivirus-herunterladen.info
  • antivirus-portal.net
  • messenger4you.net

Auf ABZocknews.de wurde bereits berichtet, dass für die Werbung per Spam nun statt eines Herrn Victor Vitti ein paar neue Firmen angegben werden. Dazu gehören zum Beispiel die International Publishing Services Inc. und die Digital Equipment FZE LLC. Ob diese Firmen mit den fantasievollen Namen auch tatsächlich existieren, lassen wir mal dahingestellt. Interessanter ist eine Verbindung die über die Domain icq-club.at ersichtlich wird.

domain: icq-club.at
registrant: CSG3433886-NICAT
admin-c: CSG3433886-NICAT
tech-c: CSG3433886-NICAT
nserver: ns1.bluedoms.com
remarks: 89.107.71.140
nserver: ns2.bluedoms.com
remarks: 195.93.200.27
changed: 20080616 12:26:24
source: AT-DOM

personname: Christopher Metz
organization: CallMe Services GmbH
street address: Froehlichgasse 5 Top5
postal code: A-1230
city: Wien
country: Austria

Im whois finden wir also den vorherigen Betreiber von Mega-Downloads.net. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt?

12.11.08

Abzocke von Mega-Downloads.net Thema bei Akte 08

Internet-Falle Gratisprogramme: Wie Sie beim Herunterladen abkassiert werden

Hunderte AKTE-Zuschauer sind empört und haben ihrem Unmut freien Lauf gelassen. Per Post und Mail schreiben sie uns von den Abzock- und Betrugsmethoden einer dubiosen Organisation. Auf der Seite des zwielichtigen Anbieters werden beliebte Programme angeboten - ganz legal und gratis zum Downloaden. Doch wo nicht einmal die Hersteller eine Vergütung verlangen, verschickt dieses Unternehmen Rechnungen in Höhe von rund 96,- €. Wer steckt hinter den Internetseiten? Auch in der Redaktion der Computerbild ist der Ärger um das Download-Portal ein großes Thema. Dort quillt das Forum von Berichten Geschädigter förmlich über.

Quelle: Akte 08

Quelle: YouTube - scamnewsTV

11.11.08

Noch eine alte Masche der Media Intense GmbH

Die noch recht junge Firma media intense GmbH setzt weiter auf Altbewährtes aus der Abzock- und Nutzlosbranche. Seit kurzer Zeit versucht man mit einer weiteren Domain User in die Abofalle zu locken:

  • p2p-archiv.net

Auch bei den Bedingungen und Kosten stossen wir auf bekannte Formulierungen.

Ihre Testzeit verändert sich nach Ablauf des Anmeldetages (ab 24:00 Uhr) zu einem Abo zum Preis von 8 Euro inkl. Mehrwertsteuer monatlich bei einer Laufzeit von 24 Monaten mit einer jährlichen Abrechnung im Voraus.

Was man als Gegenleistung dafür erhalten soll, steht wohl noch in den Sternen. In den AGB wird auf den beworbenen und verlinkten Umfang der Startseite verwiesen.

§ 3 Vertragsleistungen

  1. 1) Vertragsgegenstand ist die kostenpflichtige Zurverfügungstellung des Zugangs zu den dargebotenen Inhalten auf der Internetseite www.p2p-archiv.net, insbesondere in dem auf der Startseite beworbenen oder dort verlinkten Umfang ("Dienstleistung"). Ergänzend gilt die Leistungsbeschreibung des Dienstleisters.
  2. Durch den Vertrag wird der Dienstleister verpflichtet, dem Kunden den Zugang zu den in Abs. 1 genannten Inhalten zu gewähren.

Komischerweise scheint das Portal zur Zeit keine Startseite zu haben, denn bei jedem Aufruf landet man gleich auf der Anmeldeseite. Einen Hinweis auf beworbene und verlinkte Inhalte findet man dort aber nicht. Nur mit einem Gewinnspiel wird geködert.

Für diese Art der Gestaltung und Werbung wurden andere Betreiber auch schon mal von den Verbraucherschutzverbänden abgemahnt. Die Gauner wissen das wohl auch. Nicht umsonst versucht man die Identität und Erreichbarkeit zu verschleiern.

Im Impressum findet sich immerhin eine deutsche Servicenummer für ein Wiener Postfach einer Firma, die im schweizer Handelsregister eingetragen ist.

Nachtrag: Auf eine weitere Merkwürdigkeit wurden wir von einem Besucher unseres Portals freundlicherweise aufmerksam gemacht. Wenn man auf den Button LOGIN klickt, öffnet sich die nächste Seite und kann dann folgendes lesen:.

Hier kannst du dich in den Mitglieder-Bereich (ProbenVerzeichnis) einloggen.

Weitere Seiten der I-nnovative Dtl. Ltd. online

Die Betreiber der I-nnovative Dtl. Ltd. haben sich mal eine neue Masche einfallen lassen. Geködert wird mit einem Angebot für das kostenlose Fahren eines Autos. Dafür wurden die folgenden Seiten registriert:
  • twingo-aktion.de
  • eurocars.tv

Bei dem Portal twingo-aktion.de soll man als Prämie ein Fahrzeug der gleichnamigen Marke kostenlos fahren können. Und zwar über den Zeitraum von zwei Jahren. Voraussetzung ist aber der Abschluss von Mobilfunkverträgen. Mindestens zwei Handys inclusive Vertrag sollen bestellt werden um in den Genuss der Prämie kommen zu können.

 id=

Eine weitere Bedingung ist die einmalige Sonderzahlung von 199,- Euro. Auf der Webseite wird dann aber nur auf einen Gutschein hingewiesen. Bei einer Inanspruchnahme der angeblich kostenlosen Fahrgelegenheit sollen die AGB von eurocars.tv gelten. Auf der Webseite von eurocars.tv befindet sich im Impressum eine weitere Neuerung, wie ABZocknews.de herausgefunden hat. Dort wird mal wieder eine Firma angegeben, die im Handelsregister nicht zu finden ist weil die entsprechenden Angaben falsch sind.

06.11.08

Strukturelle Änderungen bei den Flensburger Abzockern

Neben strukturellen Änderungen im Firmengeflecht der Flensburger Abzocker unter dem Dach der Mintnet GmbH gibt es auch wieder ein paar neue Abofallen. Aktiviert wurden für die Mind Line Media Ltd. zuletzt die Domains:

  • gesund-abnehmen-info.com
  • lebenserwartungstest.com
  • namen-bedeutung.com
  • wie-schlau-bin-ich.com

Bei der Firma Mind Line Media Ltd. wurde inzwischen der Geschäftsführer ausgetauscht. Für den Hausmeister der Mintnet, Rainer Sawatzki, ist seit einiger Zeit der Fussbodenleger Mirko Heinzer im britischen Handelsregister als Director eingetragen. Außerdem musste Rainer Sawatzki wohl noch mehr abgeben, denn die meisten Webseiten seiner Firmen New Reseller Ltd. und Tamiflo Ltd. wurden auf die Mind Line Media Ltd. übertragen. Eine Ausnahme bildet das Portal tiere-info.com, bei dem statt der erloschenen Firma Tamiflo Ltd. jetzt die New Reseller Ltd. im Impressum zu finden ist. Im Impressum wird zwar eine Firma DLD 24 Ltd. als Director angegeben, zur Zeit ist aber noch Rainer Sawatzki im britischen Handelsregister als Director eingetragen.

Eine weitere Neuerung findet sich im Impressum diverser Abzockseiten des Flensbuger Firmengeflechts. Mit der Nennung der Firma SHIFTworx GmbH als Postanschrift bricht man mit einem lange praktizierten Brauch. Zuvor waren als Kontakt meistens Adressen zu nicht existierenden Personen oder nicht an der angegeben Anschrift wohnenden Personen angegeben. Die Firma SHIFTworx GmbH verfügt unseren Informationen zufolge, ebenso wie die Firmen Loox Consulting GmbH, Mobile Entertainment GmbH, und Cube Media GmbH, weder über eigenes Personal sowie keine geeigneten Räumlichkeiten zur Nutzung. Bei den Firmenafdressen soll es sich um Briefkästen handeln, die von Mitarbeitern der Mintnet GmbH oder TMP Callcenter Service Nord GmbH regelmäßig geleert werden.

Anscheinend gehen den Flensburgern langsam die Strohfrauen bzw. Strohmänner aus, die als verantwortliche Geschäftsführer ggf. ihren Kopf hinhalten sollen. Als Beispiel sei an dieser Stelle einmal das Chatportal flirt-mit-herz.de genannt. Als Betreiber wird im Impressum ein Herr Sven Behrendt genannt.

id=

Der Name ist/war bisher noch nicht negativ belastet, obwohl wir Informationen darüber haben, dass Sven Behrendt seit gut zwei Jahren als Animateur für die Flensburger Abzocker tätig ist.

Es gibt noch die folgenden Domains, die bereits registriert wurden und wohl für die weitere Abzockereien vorgesehen sind.

  • WENN-STERNE-SPRECHEN.COM
  • 1001-SUDOKU.COM
  • AHNEN-CHRONIK.COM
  • AHNENFORSCHUNG-INFO.COM
  • FUEHRERSCHEIN-WEG24.COM
  • GRATIS-SMS-FOR-FREE.COM
  • NACHBARSCHAFTSCHAT.COM
  • NEIN-ZUM-NIKOTIN.COM

Zur Zeit sind dort aber noch keinerlei Inhalte hinterlegt. Alle Domains liegen übrigens auf einem Server unter der gleichen IP wie die Seite namen-bedeutung.com.

05.11.08

Hasimaus kommt ganz groß raus, bei Akte 08

Angemahnt und abkassiert Wer Sie mit der „Ein-Klick“ Masche reinlegt

Mit der Online-Abzocke lässt sich das schnelle Geld verdienen: Einfach ein paar Seiten ins Web stellen, den Hinweis auf entstehende Kosten möglichst unscheinbar platzieren und einen abgebrühten Inkasso-Anwalt zur Hand haben – schon läuft das dubiose Geschäft. Das denkt man sich auch bei einem Potsdamer Unternehmen und produziert gleich mehrere fast identische Angebote, die sich nur im Titel unterscheiden. Marcel ist erst 12 und kann sich nicht erinnern, jemals eine der Seiten besucht zu haben. Dann erhält er eine Rechnung per E-Mail. Seine Eltern sind ratlos und empört. Auch Daniel F. aus Stuttgart gehört zu den Opfern: Er hat einen Link auf die Seite zugeschickt bekommen und obwohl er sich dort nicht angemeldet, wird er zur Zahlung des Abo-Betrags aufgefordert. AKTE-Reporter machen sich auf den Weg und suchen die Abzocker.

Quelle: Akte 08

Quelle: Youtube

02.11.08

Ausgetrickst: Tim Owesen wegen Abzocke vor Gericht

Der Schleswig-Holsteiner Zeitungsverlag berichtet auf seiner Webseite szh.de über das Gerichtsverfahren gegen Tim Owesen. Dieser war als Geschäftsführer der Mobile Premium Credits Ltd. verantwortlich für die Abzocke von tricky.at.

Tricky.at: Internet-Abzocker vor dem Kadi

Die Versuchung war groß - 5000 Surfer erlagen ihr. Tricky.at warb im Internet mit Gratis-MP3-Playern. Stattdessen gab es eine Rechnung von 120 Euro. Dafür muss sich nun ein 22-Jähriger aus Harrislee verantworten.

In dem Beitrag geht es unter Anderem wie folgt weiter:

Der Fall O. schaffte es bis ins Fernsehen. Der Sender Pro7 widmete ihm einen knapp zehnminütigen Beitrag. Der Harrisleer wurde gekürt zum Abzocker der Woche. Die Trophäe für seine "Verdienste": Das "Fass ohne Boden".

Quelle: szh.de - Schleswig-Holsteiner Zeitungsverlag

31.10.08

Hasimaus feiert eine Pyjamaparty

Unser Hasimaus ist nach der Mandyshow nicht nur als Pyjamagirl zu sehen, sondern auch auf einer entsprechenden Party.

  • unsere-nackte-pyjamaparty.net

Ein neuer Abzocker: HS24

"Ein neuer Abzocker" begann der Inhalt einer email an unser Team, in der auf die neue Firmierung HS24 aufmerksam gemacht wurde. Die HS24 ist auch gleich mit zwei aktuellen Abzockseiten auf der auf der Suche nach Opfern:

  • nix-zahlen.net
  • geiz-ist-geil.net - noch nicht aktiv
  • ausland-jobs.biz
  • home-service24.eu - Firmenseite

Der Name der Webseite nix-zahlen.net klingt sehr vielversprechend. Auch beim Aufruf der Seite ahnt man noch nichts Böses, denn auch dort wird den Usern vorgegaukelt, sie könnten im Internet kostenlos Produkte erhalten.

 id=

Die Realität sieht leider etwas anders aus. Wer sich einmal die Mühe macht und die AGB durchliest, wird feststellen, dass dieser GRATIS-Dienst recht teuer wird.

3.6 Für die Dienstleistung/den Service von nix-zahlen.net wird ein Betrag in Höhe von 9,00 Euro pro Monat zzgl. Mwst. erhoben. Der Betrag ist für die gesamte Vertragslaufzeit im voraus zu entrichten. Um dem Nutzer die Möglichkeit zu bieten sich nachhaltig von den Vorteilen von nix-zahlen.net zu überzeugen, wird dem Nutzer bereits im Rahmen des gesetzlichen 14- tägigen Widerrufsrechts der Zugang zur Verfügung gestellt.

3.7 Der Vertrag für die Dienstleistung/den Service von nix-zahlen.net ist auf ein Jahr begrenzt. Die Teilnahme verlängert sich im Anschluss automatisch um ein weiteres Jahr , wenn der Nutzende nicht fristgerecht, einen Monat vor Ablauf des Vertrages, schriftlich ( auf dem Postwege ) kündigt.

Das wären 108,- Euro pro Jahr. Der Preis ist zwar schon auf der Anmeldeseite vorhanden. Dort allerdings nur als Grafik in einer schlecht lesbaren Schrift, weil das helle Grau auf dem weißen Hintergrund nicht ausreichend genug Kontraste bietet. Ausserdem ist der Preis dort im Fliesstext versteckt. Aber was bekommt man als Gegenleistung? Auch hierfür sehen wir uns noch einmal die AGB an.

1.1 Durch den Anbieter nix-zahlen.net wird eine Plattform im Internet angeboten, über die registrierte Nutzer aktuelle News rund um das Thema „ Geld Verdienen “ per EMAIL Newsletter erhalten.

Mit anderen Worten: das elektronische Postfach der Nutzer wird mit Newslettern und Werbung überflutet. Woher die Werbung kommen könnte, lässt sich nur erahnen. In den AGB gibt es zusätzlich eine Klausel zum Werbeeinverständnis.

4. Werbeeinverständnis Meine Angaben innerhalb des Projektes dürfen bei Zustimmung vom Veranstalter des Projektes ( HS24 ) von den Sponsoren der Aktion sowie von den beauftragten Dienstleistern für Marktforschung - für die bessere Zuordnung von bereits zu meiner Person vorhandenen Daten - sowie für interessante und günstige Angebote aus den unten genannten Branchen, die meinen erkennbaren Interessen entgegen kommen, verarbeitet und genutzt werden ( Telefonmarketing, SMS Werbung, E-Mail-Werbung und schriftliche Werbung). Verlage, Adress- und Versandhändler, Finanz- und Telekommunikationsdienstleister, Markenartikelhersteller, Gewinn- und Glücksspiele, Reise und Tourismus, Gesundheitsvorsorge, Energieversorger, Versicherungen, Pharma- und Kosmetikunternehmen, gemeinnützige Vereinigungen, Fahrzeughersteller und -Händler, Bekleidungs- und Elektronikeinzelhandel, Marktforschungsunternehmen, Berufs- und Weiterbildungsinstitute. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft schriftlich per Brief widerrufen.

Das heisst, dass die Opfer auch noch dafür zahlen sollen, dass mit ihren Daten gehandelt wird. Auch bei der Werbung geht anscheinend nicht alles mit rechten Dingen zu. Denn geworben wird wohl auch mit unerlaubten Mitteln, wie beispielsweise durch sogenannte Cold-Calls (Kaltaquise). Diese Art der Werbung ist nicht nur unerwünscht, sondern auch gesetzlich verboten. Inzwischen wurden für diese verbotene Art der Werbung sogar schon Unternehmen verurteilt. Dennoch hat die HS24 Mitarbeiter für diese Aufgabe gesucht.

Quelle: Stellenmarkt.de

Interessant fanden wir in den Stellenangeboten auch den dort angegebenen Einsatzort.

Frankfurt? Da war doch was mit einem gewissen Kreisel. Ein Schelm wer Böses dabei denkt?

Widmen wir uns nun der wichtigen Frage, wer sich hinter der Abkürzung HS24 verbirgt. Da sich im Impressum der Webseite nix-zahlen.net neben einer Anschrift weder eine genauere Firmenbezeichnung noch einen Name finden lässt, schauen wir uns mal das whois der Domain an:

domain:          nix-zahlen.net
nserver:         ns1.ipresearch.de
nserver:         ns2.ipresearch.de
created:         2008-10-07
updated:         0000-00-00
expire:          2009-10-07

owner-id:        RH479555
owner-org: 
owner-name:      Rene Hille
owner-address:   Grube Beilstein 6
owner-pcode:     35688
owner-city:      Dillenburg
owner-country:   DE
owner-phone:     +49 2771 265237
owner-email:     info@home-service24.eu

Da fällt zum einen die angegebene email des Domaininhabers auf, die über eine Domain home-service24.eu verarbeitet wird. Dabei handelt es sich um die Firmenrepräsentanz der HS24.

Auf dieser Webseite findet man im Impressum dann auch den Namen des Domaininhabers Rene Hille wieder. Dort mit der Bezeichnung Inhaber. Demnach ist wohl Rene Hille verantwortlich für die Abzockdienste und die Stellenangebote für verbotene Tätigkeiten. Betroffene dieser Gaunerei sollten auf keinen Fall versuchen sich mit dem Geschäftsführer Rene Hille telefonisch in Verbindung zu setzen, denn als Telefonnummer wird im Impressum nur eine teure Rotlichtnummer angegeben.

Anbieter der Dienstleistung ist:

HS24 Grube Beilstein 6 35688 Dillenburg Deutschland

Steuernummer: 009 – 827 – 60924 Finanzamt: Dillenburg

Kundenhotline: +49 (0) 900-55550444*

* ( 2,99 Euro / Min. aus dem Festnetz; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen )

Auf diese Weise können Opfer von Rene Hille und der HS24 zum zweiten Mal abgezockt werden. Bei der Domain ausland-jobs.biz sind die AGB fast identisch.

30.10.08

Neue Abzockseiten der Polyphem Media im Netz aktiv

Im Internet wurden wieder neue Nutzlosdienste und Abofallen verschiedener Betreiber gefunden.

Von der Firma Polyphem Media Limited gibt es eine weitere Abofalle. Die Seite heisst:

  • simsen-ohne-ende.de

Der Geschäftsführer Stefan Seitz verlangt dann Mitgliedsgebühren von mehr als hundert Euro pro Jahr.

5. Preise, Abrechnungs- und Zahlungsbedingungen

a. Mit Vertragsschluss gemäß Ziffer 2 c kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und Polyphem Media mit einer Laufzeit von zwei Jahren zum Preis von monatlich EUR 9,90 inkl. Mehrwertsteuer ab, wobei der erste Monat der Mitgliedschaft nicht berechnet wird.

b. Die Abrechnung erfolgt jährlich im Vorhinein.

Auf der Startseite fehlt jeglicher Hinweis auf etwaige Kosten.

 id=

Betroffene dieser Gaunerei sollten auf keinen Fall versuchen sich mit dem Geschäftsführer Stefan Seitz telefonisch in Verbindung zu setzen, denn als Telefonnummer wird im Impressum nur eine teure Rotlichtnummer angegeben.

POLYPHEM MEDIA LIMITED Zweigniederlassung Deutschland Postfach 80 14 03 D-81614 München Telefon 0900-3353536-8 (EUR 1,99/Minute aus dem deutschen Festnetz. Der Preis kann für Anrufe aus dem Mobilfunknetz abweichen.)

Wer die Nummer der Polyphem Media Limited dennoch wählt, wird durch diese dreiste Masche gleich doppelt abgezockt.

22.10.08

Akte 08 berichtete über Allinkasso und New Interactive Media

So dreist wie nie zuvor: Die neueste Internet-Abzocke

Dreister als je zuvor: Über 10.000 Menschen in ganz Deutschland haben in der vergangenen Woche ein Mahnschreiben erhalten – der Schreck ist groß. Sie alle sollen gut 132 Euro für die angebliche Teilnahme an einem Gewinnspiel zahlen. Doch keiner der Betroffenen kann sich erinnern, jemals diese Internetseite besucht zu haben. Das hat auch seinen Grund: Es hat diese Gewinnspielseite nämlich nie gegeben.

Quelle: Akte 08

Quelle: Youtube

21.10.08

New Interactive Media: Hausdurchsuchungen bei Verantwortlichen

Wegen der betrügerischen Machenschaften der Firma New Interactive Media Ltd. hat es inzwischen Hausdurchsuchungen bei den Verantwortlichen gegeben. Dabei wurde umfangreiches Material zur Beweissicherung beschlagnahmt. Dies geht aus der Pressemitteilung der Poilizei hervor. Auch die Taunus-Zeitung schreibt in ihrer aktuellen online-Ausgabe über den Fall.

Internet-Abzocker aus Bad Homburg

Bad Homburg. Im Betrugsdezernat ist der Kriminalpolizei Bad Homburg gestern ein dicker Fisch ins Netz gegangen. Es handelt sich um einen 23-jährigen italienischen Staatsbürger mit Wohnsitz in Bad Homburg. Der Mann ist Geschäftsführer der New Interactive Media Limited.

Mehr im Beitrag der Taunus-Zeitung

Die Pressemitteilung der Kripo Hochtaunus:

 RKI - Regionale Kriminalinspektion (Kripo) der PD Hochtaunus

    Ermittlungsverfahren wegen Betrug im Internet unter dem Namen " interactive- WIN- Deutschland  New Interactiveemedia Limited "

    Sachverhaltsdarstellung: Ein Münchner Inkassounternehmen bekam Anfang Oktober 2008 per E-Mail einen Auftrag für einen Gläubiger bei ca. 11.000 Personen offene Beträge für Dienstleistungen im Internet einzuziehen.

    Das Inkassounternehmen verschickte in der 41. KW an ca. 10.500 Personen aus dem Bundesgebiet schriftliche Inkassoforderungen in Höhe von je EUR132,39-. für eine vermeintliche Nutzung einer Web- Site der Firma

    interactive -WIN- Deutschland New Interactiveemedia Limited.

    Eine Internetrecherche der Polizeibehörden ergab, dass als Verantwortliche dieser Internetseite die Firma: New Interactive Media Ltd 69 Great Hampton Street B18 6EW Birmingham Company No. 6678914

    mit der angeblichen deutschen Zweigniederlassung in 61348 Bad Homburg und einem italienischen Geschäftsführer steht.

    Weitere Recherchen im Internet bezüglich der o. a. Firmen ergaben, dass tatsächliche eine Web- Side im Internet am 08.10.08 mit dem Domainname interactive-win.net von der o. a. Firma eröffnet wurde.

    Würden alle angeschriebenen Personen der Zahlungsaufforderung nachkommen, könnte eine Gesamtforderung von ca. 1.476.816.-EUR auf das Konto des Inkassounternehmens eingehen.

    Durch die Kriminalpolizei Bad Homburg wurde ermittelt, dass die New Interactive Media Ltd bis dato weder im Handelsregister noch beim zuständigen Gewerbeamt zur Anmeldung kam.

    Die als Geschäftsführer angegebene Person, ein 23-jähriger italienischer Staatsbürger aus Bad Homburg, ist  tatsächlich unter der angegebenen Anschrift in Bad Homburg angemeldet. Jedoch waren an seiner Wohnanschrift kein Briefkasten und kein Klingelschild mit Hinweisen auf seine Person oder die genannte Firma vorhanden.

    Nach dem Erwirken von Durchsuchungsbeschlüssen über die Staatsanwaltschaft Frankfurt/M. wurden am Freitag, dem 17.10.08, in Bad Homburg zwei Wohnungen, in Frankfurt/M. und in Hochheim am Main je eine weitere Wohnung von ermittelten tatverdächtigen Personen durch Beamte der Kriminalpolizei in Bad Homburg, dem K 23-24 und der OPE-Limes im K 32-33, durchsucht.

    Im Rahmen der Durchsuchungen konnte umfangreiches Beweismaterial aufgefunden und für das Verfahren sichergestellt werden. Der tatverdächtige Geschäftsführer aus Bad Homburg wurde vorläufig festgenommen. Nach einer umfangreichen Beschuldigtenvernehmung, in der er sich zu den Straftaten eingelassen hatte, wurde er in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.  Er hatte die "Hintermänner" des Betrugsverfahrens genannt und daher lagen keine Haftgründe mehr gegen ihn vor.

    Die verfahrensrelevante Auswertung der Beweismittel (Computer und Laptop's) wird längere Zeit in Anspruch nehmen. Die dem Inkassobüro zugeleiteten Forderungen sind frei erfunden. Die angeschriebenen Personen werden aufgefordert die frei erfundenen Forderungen nicht zu bezahlen.

    Die Kriminalpolizei in Bad Homburg, die zunächst die Ermittlungen führt, leitet die Ermittlungsakten zur weiteren Entscheidung der Staatsanwaltschaft Frankfurt/M. zu. Sie wird in den nächsten Tagen entscheiden, welche Polizeidienststelle für die weitere Bearbeitung des Strafverfahrens zuständig sein wird, da es eine Vielzahl von verschiedenen Tatorten in Deutschland gibt.

    Alle Personen, die bereits eine Zahlung an das Inkassounternehmen geleistet haben, sollten diese Gelder zurückfordern und eine Strafanzeige bei ihrer örtlich zuständigen Polizeidienststelle erstatten.

Quelle: Polizeipräsidium_Westhessen

20.10.08

Singleportale, Profile, Phantome, und digitalte Sklavenhaltung

Aufmerksam gemacht wurden wir wieder auf Singleportale des Flensburger Abzockimperiums, von dem die folgenden Webseiten mit teuren Geisterchats betrieben werden:

  • flirt-mit-herz.de - Max Utilities Ltd.
  • schmetterlinge24.com - MT United Services Ltd.

Die angeblich als eigenständige Betreiber auftretenden Firmen Max Utilities Ltd. und MT United Services Ltd. gehören zu dem Geflecht der (nach eigener Einschätzung) als Strukturdienstleister fungierenden Firma Mintnet GmbH und sind von ihr abhängig. Deren Gesellschafter Heiko Ancker und Dirk von Wildenradt sind die treibenden Kräfte. Sie versuchen sich nach Möglichkeit aus dem Tagesgeschäft herauszuhalten. Nach unseren Informationen delegieren Sie ihre Anweisungen und Anregungen an Norman Worgall, den Geschäftsführer der Mintnet GmbH. Den Anordnungen dieser drei Herren ist absolute Folge zu leisten, egal bei welchem Unternehmen dieses Firmengeflechts man beschäftigt ist. Das trifft auch für die als Geschäftsführer fungierenden Hausmeister (Rainer Sawatzki, siehe liebesdoktor.com), Fussbodenleger (Mirko Heinzer, siehe TMP Callcenter Service Nord GmbH) oder Ex-Frauen (Sabine Helbing, Ex des Herrn von Wildenradt. Beide sollen auch eine gemeinsame Tochter haben.) ausnahmslos zu.

Der eigentliche Zweck der Betreiber liegt ja nicht darin, verschiedenen Personen eine Plattform zum kennenlernen zu bieten. Vielmehr stecken dahinter knallharte wirtschaftliche Interessen. Die Kontakte werden über SMS-Premiumdienste generiert und so lange wie möglich aufrechterhalten. Immerhin wird einem Nutzer des Dienstes der Versand einer SMS i.d. R. mit 1,99 Euro in Rechnung gestellt. Durch intensive Nutzung dieser Premiumdienste sind Opfern dieser Abzocke auch schon mal Schäden in vierstelliger Höhe entstanden. Grund für uns, sich einmal mit der Technik zu befassen, mit der diese Gaunerei so effektiv betrieben wird. Dies beschränkt sich keineswegs auf das in Flensburg ansässige Firmengeflecht der Mintnet GmbH. Auch andere Firmen wie beispielsweise Server-Tel. Ltd. & Co. KG aus Hannover oder die in Kiel ansässige Mobile Solutions GmbH dürften diese (oder eine ähnliche) Technik einsetzen. Bei der Firma Mobile Solutions GmbH in Kiel wurde auch der weiter unten abgebildete Platinenblock gesehen.

Auf den Singlebörsen und Chatportalen der Betreiber sieht noch alles nach eitel Sonnenschein aus. Dort wird mit ansprechenden Fotos und Texten für die verschiedenen Profile (oder besser: Phantome) geworben.

id=

Jedes einzelne Profil ist zwar mit einer eigenen Handynummer ausgestattet. Dennoch handelt es sich um sehr bedauernswerte Kreaturen, Denn diese werden niemals die Chance erhalten das Licht der Sonne zu erblicken. Eingesperrt auf kleinstem Raum sind sie sind so etwas wie die digitalen Sklaven. Auf dem abgebildeten Platinenblock sind 120 Profile zusammengepfercht, die sich den knappen Raum teilen müssen.

Jede Werbemaßnahme für ein Profil kann über eine eigene Rufnummer abgewickelt werden. Das macht es erforderlich, dass eine große Anzahl SIM-Karten möglichst zeitnah ausgelesen werden können. Dafür benutzt man eine Art Wechselmaschine für Telefonkarten.

id=

Die eingesteckten SIM-Karten können nacheinander angesprochen und in die SIM-Fassung eines normalen Handys eingespeist werden. Dadurch wird der gleiche Effekt erzielt, als würde man die SIM-Karten schnell hintereinander auswechseln. Statt eines Handys wird das Ganze aber per Computer gesteuert und verarbeitet bzw. von den Rechnern an die anwesenden Animateure weitergeleitet.

id=

Kommandozentrale im Keller der Mobile Solutions GmbH

Diese Platinenblöcke sind mit einer Empfangseinheit gekoppelt, werden durch ein weiteres internes System ausgelesen und die empfangenen SMS dann direkt in die Animationsabteilungen weitergeleitet. Bei der Mobile Solution sind mehrere solcher Platinenblöcke im Einsatz. Dadurch können ein paar Hundert engehende SMS zeitnah beantwortet werden. Für die Beantwortung sind dann Animateure zuständig, denen dafür eine entsprechende Software zu Verfügung steht. Neben vielen anderen administrativen Einstellungen, ist es ebenfalls möglich, einem Profil eine Anzahl email-Adressen zuzuordnen. Diese werden u.a. auch dazu genutzt, für das jeweilige Profil Werbung per Spam zu senden.

id=

Unterstützen Sie nicht diese Form der digitalen Sklaverei durch die Zahlung von ungerechtfertigten Forderungen. Helfen Sie uns lieber bei unserem Engagement für die Befreiung der Profile aus ihren engen Gehäusen.