30.07.09

Vorsicht vor Stenford-Marketing.de

Vorsicht vor der Firma Stenford Marketing aus Bremen und insbesondere vor ihren Spam-eMails!

.....

Die eMails sind voller JavaScript-Code, den ich allerdings nicht analysiert habe und bespitzeln den Empfänger. Ganz böse ist diese Zeile:

<img src=3D"http://mx01.promotionmail.info/supermailer/ostat.php?lin=
k=[...]" border=3D"0" width=3D"1" height=3D"1" />

Mit Hilfe dieser Zeile, die einen Webbug abruft ....., lassen sich viele Informationen über mich und meine IT-Infrastruktur ausspionieren und mit den erhaltenen Daten kann man z.B. einen gezielten Hackerangriff auf mich durchführen.

Quelle: Antispam.de

Mietvertrag von Proinkasso wurde fristlos gekündigt

Die fragwürdigen Praktiken der Geldeintreiberfirma Proinkasso sollen nicht länger den Ruf des städtischen Technologie- und Existenzgründerzentrums in Hanau-Wolfgang belasten. Aufgeschreckt vom Bericht der Frankfurter Rundschau über Proinkasso am Dienstag hat die Zentrumsleitung das Mietverhältnis nunmehr fristlos gekündigt. Darüber informierte der zuständige Wirtschaftsstadtrat Ralf-Rainer Piesold (FDP) am Mittwoch.

Proinkasso macht durch rigorose Mahnschreiben im Dienst dubioser Internetseitenbetreiber von sich reden. Bei der Hanauer Staatsanwaltschaft gehen täglich Strafanzeigen gegen Geschäftsführer Stefan Straßburg ein.

.....

Lesen Sie auch

Technologie- und Gründerzentrum Wolfgang: Im Dienste der Internet-Abzocker

Quelle und vollständiger Bericht: Frankfurter Rundschau

28.07.09

HR-Datendienst: Weiterer anonymer Adressbuch-Faxspammer enttarnt

Ein weiterer Adressbuchschwindler hatte dieser Tage einen von der Kanzlei Richter Berlin für eine Mandantin erwirkten Unterlassungstitel wegen Faxspammings in der Post. Zuvor war nach einer Zeugenmeldung die unter den identitätsverschleiernden Bezeichnungen "HR Datendienst" und "Gewerberegisterzentrale" agierende Versenderin von Telefaxen mit Werbung für Einträge auf der Webseite gewerbeverzeichnis-24.com enttant worden.

Quelle und vollständiger Bericht: kanzlei-richter.com

GE-Zentrale Ldt.: Adressbuch-Spamming ab sofort deutlich teurer!

Die Adressbuch-Werber von der GE-Zentrale Ltd. knickten nach einer von der Kanzlei Richter Berlin erstrittenen einstweiligen Unterlassungsverfügung des Landgerichts Dessau-Roßlau ein: Strafbewehrte Unterlassungsverfügung!

Quelle und vollständiger Bericht: kanzlei-richter.com

Mehr Informationen über die GE-Zentrale Ltd. finden Sie unter bauernfaenger.info

Hinter den Kulissen der Tippfehlerdomain Mcaffe.de

In einer Meldung von Wien-Heute.at wird aktuell vor einer Tippfehlerdomain unter McAffe.de gewarnt, welche Sie durch ein Popup auf das Abzockangebot Softwaresammler.de der Content Services Limited leitet. Eigentlich handelt es sich bei dieser Art von Abzocke immer um einen kleinen Kreis von "üblichen Verdächtigen" - Aber nur eigentlich.

Hier ein Screenshot von mcaffe.de inkl. Softwaresammler-Popup:

Bei mcaffe.de handelt es sich um eine geparkte Seite des Domainhändlers NameDrive. In diesem Zusammenhang gibt es auch einen interessanten Bericht auf Rotglut.org. Zum Thema "Tippfehlerdomains" im übrigen auch, wo wir dann schon wieder bei der "Dialermafia" sind.

Dazu ein Auszug aus "Kampagnen und Netze der Download-Abzocker" vom 01.07.09:

Die Synatix GmbH selbst steht in Verbindung mit der so genannten “Dialermafia“:
Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Synatix GmbH erst kürzlich noch Domains betrieben hat, welche auf Opendownload.de der Content Services Ltd. umgeleitet haben.
Die Experten von G-Data beschreiben die Gefahren auf mcaffe.de wie folgt:

Wer statt des offiziellen Domainnamens (mcafee.de) aus Versehen eine minimal andere Namensvariante eintippt (mcaffe.de), findet sich auf einer Webseite des Domain-Händlers NameDrive wieder, welche eine Reihe von so genannten Sponsored Links enthält, die im Zusammenhang mit Antiviren-Software stehen. Auf der Seite lag aber nicht nur harmlose Werbung.

In dieser Link-Liste fanden sich neben etablierten Virenschutz-Programmen auch Einträge zu den Webseiten Trojaner-Doktor.com und AntiVirusDoktor.com. Anwender sollten unbedingt vom Besuch dieser Webseiten absehen, da es sich bei der angepriesenen Software "Antivirus Doktor 2009" um ein Produkt mit zweifelhaftem Nutzwert handelt.

Zu den üblichen Verdächtigen zählen bspw. Detmar Zeugfang und Dr. Matthias Mönch, welche bereits mit den folgenden Tippfehlerdomains aktiv sind bzw. waren:

Ein Blick in die Whois von mcaffe.de sorgt jedoch für eine Überraschung:

Domain: mcaffe.de
Domain-Ace: mcaffe.de
Nsentry: mcaffe.de IN A 85.237.85.69
Nsentry: www.mcaffe.de IN A 85.237.85.69
Status: connect
Changed: 2009-06-29T15:13:04+02:00

[Holder]
Type: ORG
Name: Benson and Partner Ltd
Address: Theresienstr. 6-8
Pcode: 80333
City: Muenchen
Country: DE
Changed: 2008-01-28T11:51:03+01:00

[Admin-C]
Type: PERSON
Name: Mark Benson
Address: Suite # 1503 14781 Memorial Drive
Pcode: TX 77079
City: Houston
Country: US
Changed: 2008-01-28T11:53:26+01:00


Die Benson & Partner Ltd. ist bereits in Verbindung mit einer dreisten Abzockmasche der A. Info Media Ltd. auffällig geworden. Unter der Anschrift Theresienstrasse 6-8 in 80333 München residiert ebenfalls die Aviteo Ltd. - Die Betreiberfirma von Usenext.de.

(Nachtrag vom 25.07.09: Dieser Hinweis bezieht sich lediglich auf die bereits im November 2008 festgestellte Tatsache, dass sich eben auch an dieser Anschrift die Aviteo Ltd. befindet, ebenso wie weitere Firmen und Unternehmen, wie Sie hier einsehen können. Dieser Umstand bedeutet selbstverständlich nicht, dass die Aviteo Ltd. etwas mit der Tippfehlerdomain McAffe.de zu tun hat. Wer sich ein eigenes Bild über die Tätigkeiten der Aviteo Ltd. machen möchte, kann dies bspw. in den Google-Suchergebnissen tun.)

Zur Aviteo Ltd. findet sich auch ein aufschlussreicher Eintrag im Forum von Chip.de:

(Nachtrag vom 25.07.09: Der hier zitierte Eintrag aus dem Forum von Chip.de stammt vom 29.10.2004 und gibt keinen aktuellen Stand wieder.)

Suchen wir doch nochmal nach der Aviteo Ltd. (komischer Name für eine deutsche Gesellschaft!?) bei whois.to:

domain: aviteo.de
descr: Aviteo Ltd.
descr: Theresienstrasse 6-8
descr: 80333 Muenchen
nserver: ns9.ns9.de
nserver: ns10.ns10.de
status: connect
changed: 2004-08-31T15:08:37+0200
source: DENIC

[admin-c]
Type: PERSON
Name: Bernhard Syndikus Rechtsanwalt<---- man schaue und staune
Address: Schwanthalerstr. 3
City: Muenchen
Pcode: 80336
Country: DE
Changed: 2004-08-31T14:20:10+0200
Source: DENIC


(Nachtrag vom 25.07.09: Die Aviteo Ltd. erwähnt diesen Umstand auch in den FAQ von Usenext.de und gibt dort weitere Informationen.)

Nur nebenbei, doch die Proinkasso GmbH des Herrn Stefan Straßburg forderte seinerzeit für die A. Info Media Limited (Siehe dazu auch einen Beitrag von Sat1-Akte 08).

Bei Firstload.de von Herrn Valentin Fritzmann, einem anderen Usenet-Angebot, gab es erst kürzlich eine Veränderung, denn aus der Verimount FZE wurde die Usepro FZE:

12.07.09 Betreiberwechsel bei Firstload

Fast unbemerkt hat sich bei dem Portal Firstload eine Änderung ergeben. Wer sich beim Surfen einmal die Mühe macht und das Impressum ansieht, dem fällt sofort das ungewohnte Logo und mit der neuen Firmenbezeichnung ins Auge. Als Betreiber von Firstload wird inzwischen die Firma Usepro FZE angegeben.

Quelle: Antiabzockenet.Blogspot.com / Zum Artikel
Dazu kommt ein neues Usenet-Angebot unter mister-load.com einet Net2Web Limited, für welches ausgerechnet Dr. Matthias Mönch eine Domainweiterleitung betreibt:

12.06.09 Net2Web Ltd. – ein neuer Use(r)neppbetreiber

Auf dem eigentlichen Portal mister-load.com werden die potentiellen Opfer beworben mit gratis testen und kostenlos anmelden. Als Gegenleistung wird der Zugang zum Usenet offeriert und der damit verbundene Zugriff auf Videos, MP3, Software und Spiele. In den meisten Fällen dürfte es sich um urheberrechtlich geschütztes Material handeln. Somit wäre schon der Download ein strafrechtlich zu ahndendes Vergehen.

Quelle: antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel
Zu Softwaresammler.de möchte ich auf einen Auszug aus "Softwaresammler.de der Content Services Limited – Der Nachfolger von Opendownload.de?" vom 25.06.09 verweisen:

So gab es gerade in jüngster Vergangenheit mehrere empfindliche Sanktionen, Auflagen und Enthüllungen bzgl. Opendownload.de der Content Services Limited, wie: Gerade bei sämtlichen gerichtlichen Auseinandersetzungen fällt immer wieder der damals von Spiegel.de als “Bunte Figur” beschriebene Rechtsanwalt Bernhard Syndikus auf, der seit seiner Verurteilung im Jahre 2007 wegen Beihilfe zur gewerbsmäßigen Vervielfältigung und Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke zu einer 10-monatigen Freiheitsstrafe, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde, sowie zu einer Geldstrafe in Höhe von 90.000 Euro, welcher heute als Rechtsanwalt für die Abzocker tätig ist.

Dazu gehören bspw. die Forderungsanwälte der Abzocker wie Katja Günther und Olaf Tank, aber auch der damalige Director der Netcontent Ltd. (Vorgänger der Online Content Ltd. und der Go Web Ltd.) Michael Burat, die durch Dialer- und Abofallenabzocke bekannten Gebrüder Schmidtlein und eben auch für Opendownload.de der Content Services Limited.

Opendownload.de selbst kann man als direkten Nachfolger von Mega-Downloads.net (die momentan “leichte” Probleme haben) einstufen. Weitere Verflechtungen gibt es zu:
Dazu fällt mir spontan eins ein - Willkommen in der kleinen Welt der Abzocker.

Quelle: abzocknews.blogspot.com

AG Mannheim: Content Services Limited (opendownload.de) kassiert Gegenschlag

Die Betreiberin der Abofalle opendownload.de, die von Alexander Varin vertretene Content Service Limited, Mundenheimer Str. 70 in 68219 Mannheim, musste nun vor dem Amtsgericht Mannheim eine weitere Niederlage auf ganzer Linie einstecken.

Ein Internetnutzer aus Issum war über einen AdWords Link auf eine Seite gelotst worden, die nach Behauptung der Content Services Limited zum Portal opendownload.de gehörte. Dort hatte er seine Daten eingegeben und - von Kostenhinweis bzw. Widerrufsrechtsverzicht war nichts zu sehen - hatte sich nach Erhalt der Daten per E-Mail auch eingeloggt. Kurze Zeit später erhielt er eine Rechnung, wonach er für einen 12-Monatszugang für www.opendwonload.de EUR 96,00 zahlen solle. Die Kanzlei Richter Berlin hatte den Internetnutzer vertreten und die Forderung zurückgewiesen und die Content Services Limited zugleich unter Fristsetzung zur Aufgabe der Berühmung hinsichtlich der Zahlungsforderung aufgefordert. Dennoch hatte die Content Services Limited die Forderungssache an den für derartige Inkassodienste einschlägig bekannten Rechtsanwalt Olaf Tank aus Osnabrück abgegeben. Nachdem dieser dann erneut mit einer Zahlungsforderung direkt an den Internetnutzer herantrat, erhob dieser vertreten durch die Kanzlei Richter Berlin sofort Klage auf negative Feststellung, d. h. auf Feststellung des Nichtbestehens der Zahlungsforderung.

Für die Content Services Limited meldete sich dann der ebenfalls einschlägig bekannte Münchner Rechtsanwalt Bernhard Syndikus mit einer Verteidigungsanzeige und einem immerhin 15 Seiten umfassenden Klageerwiderungsschriftsatz....

..... fand dann am 17.06.2009 erneut Termin zur mündlichen Verhandlung beim Amtsgericht Mannheim statt. Hier erschienen für Rechtsanwalt Bernhard Syndikus dessen Terminsvertreterin Rechtsanwältin Seyffahrth sowie assistierend der ebenfalls der Netzgemeinde nicht völlig unbekannte Mitarbeiter Alexander J. Kleinjung. Das Amtsgericht machte nach Anhörung der Parteien klar, dass nach seiner Auffassung die Ansprüche nicht begründet seien .....

Quelle und vollständiger Bericht: kanzlei-richter.com

online-downloaden.de - Download-Abzocke eines Lockvogels

Da sich immer noch genügend Verbraucher zu finden scheinen, die auf die gängige Abofallen-Masche reinfallen und davon wiederum einige sich auch noch einschüchtern lassen und zahlen, schiessen stetig neue Abzock-Dienste wie Pilze aus dem Boden.

Jetzt ist auch Michael Bardenhagen mit seinem Abzockdienst www.online-downloaden.de und der Online-Downloaden-Service Limited Company vertreten.

Quelle und vollständiger Bericht: gegen-abzocke.blogspot.com

Mehr Informationen über Michael Bardenhagen finden Sie unter Bauernfaenger.info.

24.07.09

Teurer Schutz gegen lästige Telefonwerbung

In einer Pressemitteilung warnt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz vor fragwürdigen Firmen. Diese wollen mit unerlaubten Werbeanrufen ihre Opfer angeblich vor unerlaubter Werbung schützen.

Vor fragwürdigen Angeboten der Firmen "Verbraucher Werbeschutzbund" und "raus da" warnt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. Beide Firmen versuchen per unerwünschtem Anruf, gutgläubigen Menschen mit ihren dubiosen Angebo-ten Geld aus der Tasche zu ziehen. Der "Verbraucher Werbeschutzbund e.V." mit Postfach in Rees an der holländischen Grenze, bietet für 89,95 Euro telefonisch ein "Datenschutz-Paket" an, das vor unlauterer Werbung und gegen Datenmissbrauch schützen soll. Etliche Menschen haben sich bereits bei der Verbraucherzentrale beschwert, weil der Betrag vom Konto abgebucht wurde, obwohl sie wissentlich keinen Vertrag abgeschlossen haben.

Die Firma "raus da" versucht mit einer ganz ähnlichen Masche an Geld zu kommen. "Um zukünftig unerwünschte Telefonwerbung einzuschränken" kann man sich von diesem Unternehmen auf Telefonwerbesperrlisten setzen lassen und erhält Musterbriefe, um Abonnements oder teure Handytarife zu widerrufen. Die Unterlagen werden für 49,95 Euro per Nachnahme zugestellt, d.h. man "kauft die Katze im Sack" bevor überhaupt eine Leistung erbracht wurde.

Schon mit ihren unerwünschten Werbeanrufen verstoßen diese Firmen gegen geltendes Recht, darauf weist die Verbraucherzentrale hin. Die vermeintlichen "Verbraucherschützer" ziehen arglose Verbraucher mit der gleichen Masche über den Tisch, gegen die sie scheinbar vorgehen wollen.

.....

Zum Schutz vor unerwünschten Anrufen rät die Verbraucherzentrale:
Gehen Sie sparsam mit Ihren persönlichen Daten um. Gleichen Sie auch keine Daten per Telefon mit Fremden ab. Lassen Sie sich nicht in Gespräche verwickeln, wenn Sie unerwünscht angerufen werden. Seien Sie unhöflich und legen Sie einfach auf.

Quelle und vollständige Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Bonner Verbraucherzentrale warnt: Vorsicht bei Proinkasso

Keine Überweisung an Unternehmen tätigen

Die Verbraucherzentrale Bonn warnt Verbraucher, die einen Brief von dem Inkassounternehmen Proinkasso aus Hanau bekommen. Das Unternehmen fordert dazu auf, einen Betrag in Höhe von 133,61 Euro innerhalb einer Woche zu überweisen.

"Davon raten wir auf jeden Fall ab", sagt Susanne Bauer-Jautz von der Verbraucherzentrale. Es handele sich nicht um eine seriöse Firma.

Quelle und vollständiger Bericht: General Anzeiger Bonn

Standhaftigkeit hilft gegen die miesen Abzocker

Besonders dreist treibt es die „VABA AG“: „Ihr Vertrauen ist unserem Ministerium wichtig und so haben wir zur Kontrolle Ihre Bestellung noch einmal aufgelistet.“ Es folgt eine Auftragsbestätigung über die Teilnahme an bis zu 6 000 Gewinnspielen und alle Vorteile zum „Aktionspreis“ von 29,90 Euro. Unterschrieben vom „VABA AG-Minister für bundesweite Preisausschreiben“, Alexander von Almer.

Abbuchung für die ersten vier Monate Teilnahme am Produkt „Deutschland - du gewinnst!“ inkl. Versandkosten: 124,59 Euro.

.....

Die Verbraucherschützer warnen eindringlich: Stutzig und vorsichtig sein. Nicht an Veranstaltungen teilnehmen. Auf keinen Fall persönliche Daten - schon gar nicht die Bankverbindung - preisgeben. Am Telefon gleich auflegen. Dubiose Post in den Papierkorb werfen.

Doch nicht mal dann kann man die lästigen Abzocker loswerden. Beispiel „Vision Bill“ (auch Vision Communication GmbH): Der „unabhängige Abrechnungsdienstleister für Telefon-, Internet- und SMS-Services“ verschickt offenbar gerne Rechnungen auch an Menschen, die seine „gebührenpflichtigen Serviceleistungen“ nie in Anspruch genommen haben.

Quelle und vollständiger Bericht: op-online.de

17.07.09

Mega-Downloads.net: Nadelstich in die Zentrale der Abzockmafia

Über Mega-Downloads wurde in den zurückliegenden Tagen und Wochen viel in Foren und Blogs geschrieben und diskutiert. Über die aktuelle Entwicklung informiert eine Pressemitteilung auf der Webseite von GoMoPa.

Die Operationszentrale der Internetmafia

Versteckt im Teutoburger Wald im Kurort Vlotho (8.000 Einwohner) an der schönen Weser (man kuriert hier Darmleiden) hat eine Art "Internet-Mafia" ihre Zentrale für ihr "operatives Geschäft" installiert.

Die Adresse lautet Mindener Straße 118 in 32602 Vlotho (Nordrhein-Westfalen). Das Haus: ein weißes doppelstöckiges Bürogebäude vor einer Kuhweide. Auf dem Weg dahin muss man einen Trecker nach dem anderen überholen. Am Eingang vier nichts sagende Firmenschilder: BWL Letter & Support GmbH, WEB Gesellschaft für Forderungseinzug mbH, VWL Verwaltungs gmbH und BWL Service GmbH & Co. KG. Wer arbeitet hier und warum?

Nach einer Polizeirazzia am letzten Montag wegen Geldwäsche und Betruges, bei der fünf Beamte im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hannover für Organisierte Kriminalität alle Firmendaten und den Geschäfts- und E-Mail-Verkehr auf CDs brennen ließen und mitnahmen, fasste ein Mitarbeiter Mut und packte gegenüber dem Finanznachrichtendienst www.gomopa.net aus.

"70 % aller deutschsprachigen Bezahlseiten wickeln über uns von Vlotho aus ihr operatives Geschäft ab", erzählt der Mitarbeiter. Dabei geht es um Rechnungen, Mahnschreiben, Widersprüche und Kontoführung für die österreichisch-arabisch-rumänischen Seiten Mega-Downloads.net, Firstload, Mymovies, Networx, netarena, 1000gratisproben, Antivir, Z4-Gewinner und ihre Ableger.

Interpol untersucht die Geldflüsse nach Wien und Dubai

Die deutschen Kripobeamten ließen durchblicken, dass alle beschlagnahmten Daten auch an die Kollegen von Interpol gehen, die sich insbesondere für die Finanzströme von Deutschland an die Finanzzentrale in Wien ( Österreich) oder auf Konten in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) interessieren.

Allein die Bezahlseite Firstload, die dem Österreicher Dr. Robert Fritzmann (50) gehört, nimmt laut dem Mitarbeiter im Jahr 25 Millionen Euro ein. Chefeintreiber für Firstload ist die Vlothoer WEB Gesellschaft für Forderungseinzug mbH. Chefin ist Heike Babenhauserheide (44) aus Kalletal bei Vlotho. Die Firma sitzt im Erdgeschoss des Bürohauses. Ein Stockwerk höher sammelt die BWL Letter & Support GmbH ein vielfaches Mehr von Internetopfern für Mega-Downloads.net ein. Ihr Chef ist Frank Babenhauserheide (45), Heikes Ehemann.net

GoMopa: Wieviel Geld nimmt Mega-Downloads.net ein?

Insider: "An Spitzentagen 10.000 Euro."

GoMoPa: Wer verdient was?

Insider: "Die normalen Mitarbeiter wurden meist vom Arbeitsamt geschickt. Sie bekommen je nach Teil- oder Vollzeitjob bis zu 1.200 Euro brutto im Monat. Die Geschäftsfüher erhalten etwa 2.500 Euro brutto. Außerdem dürfen sie sich 7 Prozent vom eingehenden Geld als Provision entnehmen, netto. Um die Steuern kümmert sich unser Steuerberater Ralf Hasenbäumer aus der Südfeldstraße in Hiddenhausen. Er ist auch eine Art Rechtsbeistand in allen Firmen-Belangen."

GoMoPa: Was kommt denn da an Provisionen für einen Geschäftsführer zusammen?

Insider: "Das kommt darauf an, wie viele Konten er auf seinen Namen angemeldet hat und wie viel Geld darüber abgewickelt wurde. Claus Frickemeier (42) aus Herford zum Beispiel, der unsere erst im Dezember gegründete Ableger-GmbH L & H in Hannover geleitet hatte und dem im Mai 2009 fristlos gekündigt wurde, hatte in dieser Zeit für die Betreuung von vier Konten in Herford und Hannover eine Provision von 75.000 Euro kassiert. Das weiß ich so genau, weil unser Anwalt diese jetzt zurückfordert."

GoMoPa: Was hat Frickemeier falsch gemacht?

Insider: "Er hat zu viele Fragen gestellt. Zum Beispiel wollte er von unserem Chef, Frank Babenhauserheide, wissen, warum auf einem unserer Internetserver eine Exeltabelle abgelegt war, in der alle 500 Anzeigen und Verfahren stehen, die gegen Frank Babenhauserheide, gegen unsere Büroanmieterin Bennette Buchwald in Hannover oder den Geschäftsführer unserer Inkassofirma Collector, Bernd Rogalski, in Herford vorliegen. Auch Verena Laub, die Freundin von Herrn Frickemeier wurde entlassen, weil sie sich weigerte, unserem Anwalt eine Generalvollmacht für die Konten der L & H auszustellen."

GoMoPa: Wer gibt denn die Anweisungen?

Insider: "Der Chef für die Geschäftszentrale in Vlotho und unsere Ableger in Herford, Kalletal, Bad Salzuflen und Hannover ist Frank Babenhauserheide. Er war schon im ZDF. Das Magazin hat mal einen Bericht über Inkasso-Unternehmen gedreht und hat Frank Babenhauserheide einen Tag begleitet. Unsere richtigen Chefs sitzen allerdings in Wien. Frank Babenhauserheide nennt sie immer die Gebrüder Fritzmann, obwohl es sich um Vater und Sohn handelt. Dr. Robert Fritzmann und sein Sohn Valentin (25) sind schon öfter bei uns in Vlotho gewesen. Vor kurzem waren sie aber auch in Herford bei unserer Firma Collector und haben viele Stunden mit Frank Babenhauserheide und Bernd Rogalski, dem Geschäftsführer von Collector, über die Krise beraten."

GoMoPa: Welche Krise meinen Sie?

Insider: "Na mit unserer neuen L & H GmbH. Wir wollten expandieren. Die L & H sollte unsere neue Abrechnunszentrale und unser neues Callcenter in der Färberstraße 3 in Hannover werden. Aber dann kündigte uns im Februar 2009 die Sparkasse Herford das Konto, weil in einem Monat 500 Buchungen eingingen und das Konto auf 250.000 Euro angewachsen war. Frank Babenhauserheide beruhigte uns, die Banken hätten mit Internetfirmen immer Probleme und hätten bei den vielen Buchungsvorgängen kaum Gewinne. Herr Frickemeier, der Geschäftsführer, hatte ja zum Glück noch drei weitere Konten bei der Deutschen Bank Hannover, der Dresdner Bank Hannover und der Sparkasse Hannover eingerichtet. Doch plötzlich teilte die Deutsche Bank Anfang Juni 2009 mit: Das Konto ist gepfändet. Gläubiger ist die Staatsanwaltschaft Hannover. Die Staatsanwaltschaft fror alle Konten der L & H ein. Unsere Anwalt hat Beschwerde bei der Staatsanwaltschaft eingelegt und wird die Banken verklagen. Wir haben weiterhin Mahnbriefe an die Kunden verschickt. Vier Wochen später kam die Steuerprüfung ins Haus und jetzt das LKA."

GoMoPa: Wohin flossen denn die Gelder, wenn sie nicht eingefroren waren?

Insider: "Also das läuft so ab. Unsere ganzen GmbHs in Vlotho wurden auf Anweisung der Gebrüder Frizmann, wir nennen sie so, gegründet. Sie gaben die Namen vor wie BWL oder VWL oder L & H, die eigentlich keine Bedeutung haben, aber bei einer Google-Suche unendlich viele Einträge hervorzauberten. Dann schickten sie ihren Treuhänder. Das ist Helmut Steffel (25) aus Wien. Er ist der handelsrechtliche Geschäftsführer von Mega-Downloads.net und kam auch zur Gründung der L & H von Wien nach Hannover geflogen. Er bringt das Geld für die Firmengründung und für den Eintrag ins Handelsregister mit. Die Geschäftsführer werden danach ausgesucht, ob sie geeignet sind, bei mehreren Banken Konten zu eröffnen. Die Passwörter für das Internetbanking müssen sie an den Hauptbuchhalter der Gebrüder Fritzmann durchgeben. Das ist ein Reinhard Pils in Wien. Der ist auch der Buchhalter von der Firma InQnet, die Valentin Fritzmann gehört. Über Pils hat Fritzmann vollen Zugriff auf jedes Konto. Manchmal weist Frank Babenhauserheide aber auch die Geschäftsführer an, ein paar Hunderttausend Euro direkt auf Konten von unseren Firmen in Dubai zu überweisen."

Quelle und vollständige Pressemitteilung - GoMoPa

Auch die Neue Westfälische Zeitung berichtet über den aktuellen Stand der Ermittlungen.

Die Spur führt nach Herford: Niedersächsische Schwerpunktermittler nehmen Firmengeflecht wegen Geldwäsche-Verdacht ins Visier

Wie hoch sind die Einnahmen, die Betreiber der dubiosen Internet-Seite Megadownload über Inkassodienste wie das Herforder Unternehmen Collector erwirtschafteten?

Offenbar kommen bei dieser Mahn-Masche binnen kürzester Zeit hohe fünfstellige Beträge zusammen. Das zumindest lassen aktuell Ermittlungen der Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität in Hannover gegen das Inkasso-Unternehmen L&H - den mutmaßlichen Nachfolger von Collector - vermuten. Die Ermittlungen führen wieder bis in den Kreis Herford: "Wir ermitteln wegen des Verdachts der Geldwäsche und der Beihilfe zum gewerbsmäßigen Betrug", erklärte Oberstaatsanwalt Manfred Knothe. Drei Kreditinstitute hatten die Ermittler nach Verdachtsanzeigen auf die Spur gebracht.

Geschäftsführer des Inkasso-Unternehmens, das genau so wie die Herforder Firma Collector arbeitet, ist ein Mann aus Vlotho.

Wie berichtet hatte die Staatsanwaltschaft Bielefeld Ermittlungen gegen Vertreter des Unternehmensgeflechts eingestellt. Parallel wurde von der Staatsanwaltschaft Detmold gegen eine 44-jährige Geschäftsführerin Betrugs-Anklage erhoben. Die Frau war von Bad Salzuflen aus für zweifelhafte Internet-Seiten tätig, die Kunden Filmangebote offerierten. In Expertenkreisen wird vermutet, dass das Firmengeflecht wegen der Ermittlungen seine Aktivitäten von Ostwestfalen schließlich ins niedersächsische Hannover verlegte. Vielleicht in der Hoffnung, in Ruhe weiter arbeiten zu können.

Quelle und vollständiger Bericht: Neue Westfälische - nw-news.de

Derweil ist die Staatsanwaltschaft weiter auf der Suche nach Opfern, die von der Firma L&H GmbH Mahnschreiben für die angebliche Nutzung von Mega-Downloads.net erhalten haben. Betroffenen wenden sich in dem Fall bitte direkt an die Staatsanwaltschaft in Hannover. Die Anschrift lautet:

Staatsanwaltschaft Hannover
Postfach 109
30001 Hannover
Das Aktenzeichen lautet 5302 Js 41769/09

16.07.09

Akte 09 - Betrug nach Todesfällen

Das miese Geschäft mit der Trauer: Wer Hinterbliebenen das Geld aus der Tasche zieht

Eine besonders gemeine Abzocke zieht sich durch Deutschland: Trauernde erhalten Rechnungen für den Eintrag in einen „Bundessterbeanzeiger“. Ein Brief, der aussieht wie ein amtliches Schreiben. Doch dahinter steckt eine neue, miese Masche. AKTE-Reporter stellen den Mann, der mit der Trauer von Hinterbliebenen seine Geschäfte macht.

AKTE 09 über pietätlose Geschäfte

Quelle: Sat1 - Akte 09

Das Video von Akte 09 über den Betrug mit dem Bundesterbeanzeiger vom 14.07.09.

Quelle: Youtube - Abraexchen

15.07.09

MintNet: Ermittlungen wegen SMS-Betrugs kurz vor Abschluss

Bei der Aufarbeitung der betrügerischen SMS-Geisterchats im Flensburger Werftkontor ist die Staatsanwaltschaft offenbar auf die Zielgerade eingebogen. "Wir stehen kurz vor Abschluss unserer Ermittlungen", so Behördensprecher Uwe Wick.

Es geht ums virtuelle Treiben im verschachtelten Firmenimperium des Flensburgers Dirk W. - nach Überzeugung der Ermittler die zentrale Gestalt in einem Geschäftsmodell, das mehr oder minder arglose Telefonsex-Kunden für teures Geld mit billigen Lügengeschichten abspeiste. Hinter liebestollen Damen, die sich per Zufalls-SMS auf tausenden deutscher Handy meldeten, standen nach Erkenntnissen der Ermittler professionelle Animateure beiderlei Geschlechts. Ihr einziger Job bestand darin, um jeden Preis im falschen Spiel zu halten, wer auf die Lock-SMS angebissen hatte. Ein Bombengeschäft offenbar. Oberstaatsanwalt Wick schätzt die Schadenssumme, die zwei für das Flensburger Mintnet-Imperium freigestellte Kollegen zusammengetragen haben, auf mittlerweile gut 70 Millionen Euro! ....
... Sechs Akteure, die die Staatsanwaltschaft für maßgeblich hält, wanderten dieses Mal in Untersuchungshaft. Der Rest war Schweigen. Eine Firmenschachtel nach der anderen ging im Laufe der Monate in Insolvenz. Die Kripo hatte anscheinend die Richtigen erwischt.

Von Flensburg aus wurden die Ermittlungen bis nach Bayern ausgeweitet. Wick spricht von einem "Pilotprojekt". Niemals zuvor habe es eine so konzentrierte Aktion der Strafverfolgzungsbehörden gegen die oft in rechtlichen Grauzonen operierenden "Mehrwert-Dienstleister" gegeben. Ermittelt wird mittlerweile gegen 150 Beschuldigte bundesweit. Als Indiz dafür, wie kritisch die Lage ist, lässt sich die Fortdauer der Untersuchungshaft für jetzt noch drei Hauptverdächtige interpretieren. Anträge auf Haftverschonung wurden abgelehnt: Fluchtgefahr. Dirk W. unterhält ein schönes Anwesen auf Thailand, heißt es. Allemal besser, als eine langjährige Haftstrafe abzubrummen.

Quelle: Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag

Geisterchats: Spiegel TV über Abzocke in Singlebörsen

Am Beispiel der Mintnet GmbH wird in dem Fernsehbeitrag von Spiegel TV dargestellt, wie die Abzocke mit SMS-Chats, den sogenannten Geisterchats, funktioniert. Bei dem Firmengeflecht der Flensburger Abzocker wurde diese betrügerische Masche perfektioniert. Nach den Razzien und Festnahmen stehen die Ermittlungen wohl vor dem Abschluss. Anfang Dezember 2008 wurden 40 Objekte von StA und Polizei durchsucht und fünf Personen festgenommen. Inzwischen gibt es 150 Beschuldigte und ca. 700.000 Geschädigte. Die Höhe des Schadens wird von der StA auf rund 70 Millionen Euro beziffert.

Das Video der Spiegel TV-Sendung vom 12.07.2009

Quelle: Youtube - scamnewsTV

14.07.09

AGB von Sozialen Netzwerken im Visier der Verbraucherzentralen

Im Rahmen des Projektes „Verbraucherrechte in der Digitalen Welt“ ist der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) aktiv geworden und hat Unterlassungsverfahren gegen die Betreiber sozialer Netzwerke wie MySpace, Facebook, lokalisten.de, wer-kennt-wen.de und Xing eingeleitet.

Verbraucherzentrale Bundesverband geht gegen Geschäftsbedingungen von Sozialen Netzwerken vor

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) nimmt die Anbieter Sozialer Netzwerke ins Visier. Gegen die Plattformen MySpace, Facebook, lokalisten.de, wer-kennt-wen.de und Xing leitete der Verband Unterlassungsverfahren ein. „Die Bedeutung Sozialer Netzwerke nimmt stetig zu. Jetzt müssen die Betreiber ihre Hausaufgaben in Sachen Verbraucherschutz machen“, so Vorstand Gerd Billen. Die Aktion wird koordiniert vom neuen vzbv-Projekt „Verbraucherrechte in der Digitalen Welt“.

In der Kritik stehen Vertragsbedingungen und Datenschutzbestimmungen, die Nutzer benachteiligen und den Betreibern weitgehende Rechte einräumen. Gegenstand der aktuellen Verfahren sind insbesondere Regelungen zur umfassenden Datennutzung und -verarbeitung. Diese erfolgen oft ohne Einwilligung des Nutzers und weit über den eigentlichen Zweck hinaus. „Dem Betreiber alle Rechte – dem Verbraucher bleibt das Schlechte: nach diesem Motto scheinen die Sozialen Netzwerke viel zu häufig zu verfahren“, kommentiert Billen die bisher analysierten Netzwerke. „Wir hatten angesichts einer Vielzahl von Selbstverpflichtungen und anderen Erklärungen der Betreiber nicht mit solch schlechten Standards gerechnet.“

Verbraucher wissen oft nicht, worauf sie sich einlassen
Verbraucher wissen oft nicht, worauf sie sich mit der Zustimmung zu den Geschäftsbedingungen und Datenschutzregelungen einlassen.

Quelle: Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)

Wie Trauernde abgezockt werden

Bereits Ende Juni gab es eine Warnung der Verbraucherzentrale Brandenburg vor einer dreisten Abzockmasche mit einem vermeintlichen Bundessterbeanzeiger. Bundesweit erhielten Hinterbliebene Rechnungen für die Veröffentlichung der Daten des verstorbenen Familienangehörigen. Nachdem in diversen Medien darüber berichtet wurde, sind die Inhalte der Webseite bundessterbeanzeiger.de nicht mehr verfügbar. Die Polizei ermittelt aufgrund mehrer Anzeigen jetzt wegen Betrugs.

Ein Brandenburger schickt falsche Gebührenbescheide an Hinterbliebene

Der Gebrauchtwagenhändler Stephan M. aus Groß Kreutz (Potsdam-Mittelmark) verfolgt im Nebenerwerb eine Geschäftsidee, die man zumindest als originell bezeichnen könnte. Ob M.s Methode kriminell ist, ermittelt seit gestern Mittag die Brandenburger Polizei. Eines aber ist jetzt schon klar: Pietätloser und dreister als M. kann man kaum handeln.

Hinterbliebene von Verstorbenen haben bundesweit, vor allem aber in Brandenburg, in den vergangenen Wochen Post erhalten. Sie sollen 63,12 Euro dafür zahlen, dass – übrigens ohne ihr Wissen – die Todesdaten jüngst verstorbener Familienmitglieder mit Name, Ort und Zeit in dem sogenannten Bundessterbeanzeiger eingetragen und auf der entsprechenden Internetseite veröffentlicht wurden.

.....

Stephan M. wollte sich zu den Vorwürfen gestern nicht äußern. Mit schwarzer Sonnenbrille und verschränkten Armen saß er am Vormittag bei einem Treffen in dem Autohaus, dessen Geschäftsführer er ist, und antwortete auf alle Fragen mit: „kein Kommentar“. Kurz nach dem Gespräch mit der MAZ waren die Inhalte von der Internetseite verschwunden. „Diese Seite wird zur überarbeitet“, war dort zu lesen, wobei das Wort Zeit vermutlich in der Eile vergessen wurde. ...

Quelle und vollständiger Bericht: Märkische Allgemeine

Für den Inhalt verantwortlich laut Impressum und gleichzeitig auch Domaininhaber ist Stephan Mlynikowski aus Groß Kreutz.

Domain:      bundessterbeanzeiger.de
Domain-Ace:  bundessterbeanzeiger.de
Nserver:     shades11.rzone.de
Nserver:     docks15.rzone.de
Status:      connect
Changed:     2009-04-12T19:00:49+02:00
  
[Holder]
Type:         PERSON
Name:         Stephan Mlynikowski
Address:      Fliederstr.9
Pcode:        14550
City:         Groß Kreutz
Country:      DE
Changed:      2009-04-12T19:00:06+02:00 

Auch die Redaktion von Akte 09 hat sich diesem Thema angenommen und einen Beitrag geplant.

Download-Abzocker: neue Lockvogelseiten und dubiose Portale

Wer gedacht hat, dass es nach den erst letzte Woche erwähnten 30 neuen und dubiosen Portalen und Lockvögeln zu den Abzockangeboten wie Abcload.de, Softwaresammler.de, 99Downloads.de, My-Downloads.de, Win-Loads.net und natürlich Opendownload.de jetzt erst einmal etwas ruhiger werden dürfte, den muss ich jetzt leider enttäuschen.

Ich werde mir dieses Mal nicht die Mühe machen und Screenshots, Weiterleitungungen oder Verflechtungen publizieren, sondern liste die Domains einfach mal auf, nach Möglichkeit natürlich mit den dazu gehörigen Inhabern und/oder Betreibern:

ANTIVIRUS-HERUNTERLADEN24.COM
Nordstrasse 92
CH-8037 Zürich
  • Antivirsecurity.com / Kostenpflichtiges Angebot
DigitalChocolate Inc.
Alexis Dearing (eat@digital-chocolate.org)
First Avenue
Suite 360 1461 A
New York, New York NY10021
  • Downportal.de / Kostenpflichtiges Angebot der M-Net Services Ltd.
Domain: downportal.de
Domain-Ace: downportal.de
Nserver: ns.stratoserver.net
Nserver: ns2.stratoserver.net
Status: connect
Changed: 2009-05-13T21:23:18+02:00

[Holder]
Type: ORG
Name: M-Net Service Ltd.
Address: Steinbuck 24
Pcode: 79771
City: Klettgau
Country: DE
Remarks: CID: 7581204/1020
Changed: 2009-04-03T21:02:08+02:00

[Admin-C]
Type: PERSON
Name: Goran Petrovic
Address: M-Net Service Ltd.
Address: Steinbuck 24
Pcode: 79771
City: Klettgau
Country: DE
Remarks: CID: 7581204/5
Changed: 2009-04-03T21:02:08+02:00
  • Shareware-D.com / Dubioses Downloadportal
Diamond of Dominican Republic
KM. 22, Las Americas HWY
Parque Las Americas
Santo Domingo
  • Flashplayer-Info.com / Dubioses Downloadportal
  • Neueste-Software.net / Leitet zu My-Downloads.de
Giuseppe Bozzoli
Dept. "NEUESTE-SOFTWARE.NET"
Patricio Ferrandiz 40/349
E- 03700 Denia
DNS records
my-downloads.eu IN SOA server: ns9.ns14.de
email: info.synatix-gmbh.de
  • Windows-Fehler-Reparieren.com / Dubioser Download
  • Vlcplayer-get.info / Dubioser Download
Registrant ID: CR4074682
Domain Name:VLCPLAYER-GET.INFO
Registrant Name: John Edelstein
Registrant Organization:
Registrant Street1: 42 place de la Bastille
Registrant City: Paris
Registrant State/Province: Paris
Registrant Postal Code: 75023
Registrant Country: FR
Registrant Phone: +33.0143420232
Registrant Email: jj34873y@yahoo.fr
  • Downloadtrends.net / Diverse Weiterleitungen zu Abzockangeboten
Creative Investment Group (Int'L) LTD.
31 Great Marlborough Street - Roseau
Commonwealth of Dominica - West Indiens
Company Number: 11638

E-mail: support@creative-investment-group.com
  • Angeldownload.net / Leitet zu Win-loads.net
  • Downloadfavorit.com / s. o.
  • Downloadsatellit.com / s. o.
  • Direktdownload.net / s. o.
  • Downloaddirekt.net / s. o.
  • Downloadexpress.org / s. o.
  • Downloadhits.net / s. o.
  • Downloadline.net / s. o.
  • Downloadmaschine.com / s. o.
  • Downloadnetz.com / s. o.
  • Downloadpipeline.org / s. o.
  • Downloadpoint.org / s. o.
  • Downloadpower.net / s. o.
  • Downloadweb.net / s. o.
  • Downloadzentrale.org / s. o.
  • Expressdownload.net / s. o.
  • Speeddownload.org / s. o.

Jeweils ein Angebot der Dollarisland Ltd.
(office@dollarisland.com)
Copthall, P.O. Box 2331
Roseau, ST. GEORGE 00152

Hier noch einmal alle neuen Domains in einer "kurzen" Zusammenfassung:

  1. Angeldownload.net
  2. Antivirus-Herunterladen24.com
  3. Antivirsecurity.com
  4. Direktdownload.net
  5. Downloaddirekt.net
  6. Downloadexpress.org
  7. Downloadfavorit.com
  8. Downloadhits.net
  9. Downloadline.net
  10. Downloadmaschine.com
  11. Downloadnetz.com
  12. Downloadpipeline.org
  13. Downloadpoint.org
  14. Downloadpower.net
  15. Downloadsatellit.com
  16. Downloadtrends.net
  17. Downloadweb.net
  18. Downloadzentrale.org
  19. Downportal.de
  20. Expressdownload.net
  21. Flashplayer-Info.com
  22. Free-av-download.info
  23. Freeav09.com
  24. Mein-Download.info
  25. My-Downloads.eu
  26. Neueste-Software.net
  27. Shareware-D.com
  28. Speeddownload.org
  29. Windows-Fehler-Reparieren.com
  30. Vlcplayer-get.info

Das sind noch einmal 30 neue Domains - Überwiegend beworben über Google, welche es sogar kurzfristig geschafft hatten sämtliche Abofallen aus den Werbeanzeigen zu verbannen.

Die Staatsanwaltschaft Hannover, die bereits die Ermittlungen im Rahmen von Mega-Downloads.net aufgenommen hat, wird also noch viel zu tun haben bis dieser Wahnsinn ein Ende findet - Eine interessante Zusammenfassung dazu finden Sie auch auf Gomopa.net.

Quelle: Abzocknews.Blogspot.com

Handy Abzocke - Der Todestest.com

Ein neuer Handydienst-Abzocker versucht jetzt bei Verbrauchern sein Glück. Auf der Seite der-todestest.com wird die leicht übersehbar angegebende Preisangabe versteckt im kaum lesbaren kleingedruckten im Footer. Verbrauchern, die auf die Seite der-todestest.com geraten, ist empfohlen, diese schnellst möglichst wieder zu verlassen und vor allem nicht ihre Handynummer dort preiszugeben.

Quelle und vollständiger Artikel: Fundus.Blog.de

Telefon-Betrüger: Die Sache mit dem Latex-Anzug

Abzocke übers Telefon: Gerade ältere Menschen sind beliebte Opfer von Betrügerfirmen. So auch Familie Harf, die auf die Machenschaften der TRC Telemedia hereinfiel. Mit der Telefon-Rechnung kam dann die dicke Überraschung.

Quelle und vollständiger Beitrag: ksta.de

12.07.09

Michael Burat - neues Domizil mit neuer Firma

In den landschaftlich reizvoll gelegenen Vogelsbergkreis hat es Michael Burat diesmal gezogen. Offensichtlich rotiert man beim Frankfurter Kreisel weiter und investiert in strukturelle Verbesserungen zum Betrieb der Abzockseiten. Dazu hat sich Michael Burat für die neue Firma B + N Holding & Consulting GmbH ein neues Domizil in Ulrichstein eingerichtet. Der Ort Ulrichstein hat ungefähr 3.300 Einwohner und liegt im hessischen Vogelsbergkreis in der Mitte der Route Gießen - Fulda. Von beiden Städten sind es ca. 45 km Entfernung. Dort residiert seit Anfang Juni 2009 die Firma B + N Holding & Consulting GmbH. Diese Firma könnte eine Schlüsselrolle spielen, denn sie ist laut ihres Unternehmenszwecks nicht für das Betreiben von Abzockseiten vorgesehen. Dafür rücken andere Aspekte in den Vordergrund wie beispielsweise die Beteiligung an anderen Unternehmen. Damit könnten Tochtergesellschaften oder anderweitig abhängige Unternehmen gemeint sein. Und noch ein anderer alter Bekannter ist für die Firma B + N Holding & Consulting GmbH im Handelsregister eingetragen. Die Funktion des Prokuristen wird von Ronny Neugeboren wahrgenommen.

Amtsgericht Gießen Aktenzeichen: HRB 7016: Bekannt gemacht am: 03.06.2009 12:00 Uhr

Veröffentlichungen des Amtsgerichts Gießen In () gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

Neueintragungen

02.06.2009

B + N Holding & Consulting GmbH, Ulrichstein, Ohmstraße 21, 35327 Ulrichstein.Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 07.01.2009. Die Gesellschafterversammlungen vom 13.05.2009 und vom 25.05.2009 haben die Neufassung des Gesellschaftsvertrages, insbesondere die Änderung in § 1 Abs. 1 (Firma, bisher: Hauptstadtsee 781. V V GmbH).
§ 1 Abs. 2 (Sitz) und mit ihr die Sitzverlegung von Berlin (bisher Amtsgericht Charlottenburg HRB 117454 B) nach Ulrichstein, § 2 (Gegenstand des Unternehmens) , sowie 3 (Stammkapital) beschlossen. Geschäftsanschrift: Ohmstraße 21, 35327 Ulrichstein. Gegenstand: Die Beteiligung an anderen Unternehmen, der Handel und die Vermittlung von Marken; ferner die Unternehmens- und Organisationsberatung sowie Werbung. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Durch Gesellschafterbeschluss kann Geschäftsführern Einzelvertretungsbefugnis erteilt werden. Auch können Geschäftsführer durch Gesellschafterbeschluss ermächtigt werden, die Gesellschaft bei der Vornahme von Rechtsgeschäften mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten uneingeschränkt zu vertreten. Bestellt als Geschäftsführer: Burat, Michael, Ulrichstein, *23.01.1975, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Nicht mehr Geschäftsführerin: B., Steffi, Bad Honnef, *23.12.1971. Einzelprokura: Neugeboren, Ronny, Ulrichstein, *13.05.1975.

Quelle: Handelsregister

10.07.09

Betreiberwechsel bei Firstload

Fast unbemerkt hat sich bei dem Portal Firstload eine Änderung ergeben. Wer sich beim Surfen einmal die Mühe macht und das Impressum ansieht, dem fällt sofort das ungewohnte Logo und mit der neuen Firmenbezeichnung ins Auge. Als Betreiber von Firstload wird inzwischen die Firma Usepro FZE angegeben.

id=

Beim Servicecenter für den Support ist aber alles beim Alten geblieben. Zuständig ist immer noch das Center aus Vlotho. Auch die im Impressum genannte Tel Nr. +49 (0) 180 50121521 hat sich nicht geändert. Diese war schon bei der vorherigen Betreiberfirma Verimount FZE angegeben. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen angeblich den Stand von Dezember 2007 darstellen. Demnach wurden die AGB nachträglich geändert, denn vor wenigen Wochen wurde noch die Firma Verimount FZE als Betreiber genannt.

id=

Offensichtlich geht es den Verantwortlichen von Firstload um eine Verschleierung der Zuständigkeiten. Wohl vergeblich. Wer in Wirklichkeit hinter diesem Projekt steckt und die Fäden zieht, kann dem whois der Domain entnommen werden. Laut einer aktuellen whois-Abfrage ist Firma Verimount FZE immer noch Domaininhaber und damit verantwortlich für das Portal.

Domain:      firstload.de
Domain-Ace:  firstload.de
Nserver:     ns1.verimount.com
Nserver:     ns2.verimount.com
Status:      connect
Changed:     2008-07-15T15:11:04+02:00
  
[Holder]
Type:         ORG
Name:         Verimount FZE LLC
Address:      Baniyas Road, Twin Tower 217
Pcode:        4404
City:         Dubai

Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass es sich bei der Firma Verimount FZE um einen Teil des Mega-Firmennetzes der Herren Robert Fritzmann und Valentin Fritzmann handelt.

Mit dem Einzug der unberechtigten Forderungen für Firstload war zuletzt ein Web-Inkasso beauftragt. Um festzustellen wer sich dahinter verbirgt, muss man sich nur einmal die Daten im whois für die Webseite web-inkasso-gmbh.de ansehen.

Domain:      web-inkasso-gmbh.de
Domain-Ace:  web-inkasso-gmbh.de
Nserver:     dns1.worldsoft-isp.net
Nserver:     dns2.worldsoft-isp.net
Status:      connect
Changed:     2007-07-30T16:34:19+02:00
  
[Holder]
Type:         PERSON
Name:         Tatjana Schul
Organisation: WEB Gesellschaft fuer Forderungseinzug mbH
Address:      Herforderstr. 260
Pcode:        32602
City:         Vlotho/Exter
Country:      DE
Changed:      2007-07-30T16:33:02+02:00

Quelle: centralops.net

Die Firma WEB Gesellschaft fuer Forderungseinzug mbH und die Geschäftsführerin Tatjana Schul sind seit Februar 2008 im Handelsregister des Amtsgericht Bad Oeynhausen unter dem Aktenzeichen: HRB 10808 eingetragen. Interessant ist aber eine Veränderung die sich im November 2008 ereignet hat.

Amtsgericht Bad Oeynhausen Aktenzeichen: HRB 10808: Bekannt gemacht am: 14.11.2008 12:00 Uhr

In ().
gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

Veränderungen

04.11.2008

WEB Gesellschaft für Forderungseinzug mbH, Vlotho, Herforder Straße 260, 32602 Vlotho.Geschäftsanschrift: Herforder Straße 260, 32602 Vlotho. Einzelprokura: Babenhauserheide, Heike, Kalletal, *05.01.1965.

Das riecht wieder mal ganz streng nach ostwestfälischem Pferdemist.

Akte 09 über SoftwareSammler und eingefrorene Konten bei Mega-Downloads

Die Seite "Mega-Downloads.net" bietet Nutzern das herunterladen von Gratis-Software an und steht im Verdacht, ihnen dabei teure Abo-Verträge unterzuschieben - genauso wie bei Win-Loads.net, Abcload.de, Opendownload.de, 99Downloads.de ...

Doch die meisten Nutzer bemerken die verdeckten Kosten erst, wenn sie plötzlich Rechnungen und Mahnungen zugeschickt bekommen. "Mega-Downloads.net" ist seit einigen Jahren aktiv im Internet und fällt immer wieder durch seine Mahnungen auf, die in den letzten Monaten von der Inkassofirma "L&H GmbH" versendet wurden.

Doch jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Hannover. Der Vorwurf lautet Betrug. Der Verdacht: Betroffene könnten gar nicht auf der Webseite gewesen sein und haben nun trotzdem Rechnungen erhalten. Nutzer könnten etwa über Gewinnspiele oder Popup-Werbung zu einer unbeabsichtigten Anmeldung gekommen sein. Betroffene dieser Abzocke sollten sich schon mal darauf einstellen, dass sie demnächst erneut Mahnungen bekommen. Dann aber wahrscheinlich von einer anderen Inkassofirma, wie zum Beispiel etwa die 'Collector GmbH' oder auch die 'VWL Verwaltungs GmbH'.

"Kostenfallen wie 'Opendownload.de' breiten sich im Internet wie eine Seuche aus", hieß es dazu seitens der Verbraucherzentrale im Mai 2009, die zu dem Zeitpunkt mit einer Klage gegen die Firma "Content Services Ltd." erfolgreich war; doch das Urteil vom 12.05.2009 vom Landgericht Mannheim scheint dem Betreiber irgendwie nicht zu stören, denn nur knapp fünf Wochen später tauchte von dem selben Betreiber eine neue Abzockseite auf: "Softwaresammler.de" so nennt sich jetzt die neue Abzockseite der Firma "Content Services Ltd".

Auch hier werden die Nutzer bewusst getäuscht, das es sich dabei um ein kostenloses Angebot handelt, da nur einmal kurz vor der vermeindlich kostenlosen Anmeldeseite im kleingedruckten auf dem Preis am rechten Rand hingewiesen wird. Weiterhin wird die Angabe des Gesamtpreises einfach mal wieder so weggelassen und genauso soll man hier auch auf sein Widerrufsrecht verzichten, was übrigens laut dem oben genannten Mannheimer Urteil absolut wettbewerbswidrig ist!

Das Video der Sendung Akte 09 vom 07.07.2009

Quelle: Youtube - scamnewsTV

Loox Consulting Systems GmbH aus Flensburg ist Pleite

Ein weiterer Satellit aus dem Firmengeflecht der Mintnet GmbH ist auf der Strecke geblieben. Erwischt hat es die zum Flensburger Abzockimperium zählende Loox Consulting Systems GmbH.

Amtsgericht Flensburg
Aktenzeichen: 56 IN 26/09
Flensburg, 07.07.2009

In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der Loox Consulting Systems GmbH (Handelsregister Amtsgericht Flensburg HRB 6323 FL), Hafendamm 46, 24937 Flensburg, vertreten durch die Geschäftsführerin Janice Görgner, Duvenstedter Damm 62 a, 22397 Hamburg - Geschäftszweig: Unternehmensconsulting der IT-Branche - ist der am 15. 01. 2009 bei Gericht eingegangene Antrag der Geschäftsführerin der Schuldnerin vom sel-ben Tage auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens durch Beschluss vom 07. 07. 2009 man-gels Masse abgewiesen worden.

Quelle: www.insolvenzbekanntmachungen.de

09.07.09

Von der Handypost zum Adressbuchschwindel

Im letzen Beitrag über Handypost.net, die neue SMS-Abzocke aus Flensburg, wurde von der Redaktion angemahnt, dass die versprochene Zusendung von nachprüfbaren Belegen ausgeblieben ist. Anscheinend hat es nur eine Verzögerung gegeben, denn diese Belege sind inzwischen eingetroffen. Bei der weiteren Recherche konnten die Angaben verifiziert werden. Demnach hat es vor Kurzem einige Änderungen bei der FairNet Media Ltd. gegeben.

Die in den vorherigen Berichten genannten Geschäftsführer haben sich von der Abzocke distanziert und ihrerseits eine Löschung als Verantwortliche in den jeweiligen Handelsregistern veranlasst. Fast gleichzeitig zur Löschung im Handelregister wurde die FairNet Media Ltd. umbenannt und heisst jetzt Premiumnet Services Ltd. Einen neuen Director gibt es für die Premiumnet Services Ltd. auch schon.

PREMIUMNET SERVICES LTD.
THE PICASSO BUILDING
CALDERVALE ROAD
WAKEFIELD
WEST YORKSHIRE
WF1 5PF
Company No. 06430894
Status: Active
Previous Names: FAIRNET MEDIA LTD. (19.11.2007 - 26.06.2009)
Date of Incorporation: 19/11/2007
Director:
TIMOTHEUS KIM *02.10.1964
BARER STRASSE 57
80799 MUENCHEN
History:
02/07/2009: Secretary Appointed SL24 LTD.
02/07/2009: Secretary Resigned MIRKO BULJANOVIC
30/06/2009: Director Appointed MR. TIMOTHEUS KIM
29/06/2009: Director Resigned ALGIRDAS S.
29/06/2009: Director Resigned MIRKO BULJANOVIC
23/06/2009: Company Name Changed FAIRNET MEDIA LTD.
12/02/2009: Registered Office changed
19/11/2007: Company Incorporation 

Auf den neuen Director wird weiter unten noch eingegangen.

Die Webseiten der Fairnet Media wurden noch nicht überarbeitet, so dass diese Änderungen dort noch nicht sichtbar sind. Zu diesen Seiten gehören neben dem Portal HandyPost.net noch:

  • fremdpoppen.net
  • bdsmdate.de
  • smslovechat.eu

Bei dem Portal smslovechat.eu handelt es sich um einen sogenannten Geisterchat. In den AGB finden sich Passagen, die Erinnerungen an das inzwischen zusammengebrochene Firmengeflecht der Mintnet GmbH wecken. Im Impressum der Seite smslovechat.eu wird noch der Name Marco Andresen als Verantwortlicher genannt.

id=

Die vorgenannten Portale sind allesamt Abzockseiten, bei denen die Kostenhinweise nicht den Vorschriften entsprechen. Einen Preis für die Nutzung findet sich erst wieder im Kleingedruckten, wie beispielsweise in den AGB. Bei smslovechat.eu fehlt die Preisangabe aber auch in den AGB selbst.

id=

Aber zurück zum neuen Director der Fairnet Media Ltd. bzw. der Premiumnet Services Ltd. Herr Timotheus Kim scheint ein vielseitiger Mann zu sein, denn nach Suche bekommt man bei google viele Treffer angezeigt. Interessant sind insbesondere die Verflechtungen zum Adressbuchschwindel. Als Beispiel sei hier einmal die Firma Branchenbuchmedia Ltd. genannt. Diese Firma wird im Impressum der Domain branchentelefon.eu erwähnt.

id=

Die Telefon- und Faxnummern sind falsch und können nicht zugeordnet werden.

id=

Mit Sicherheit handelt es sich auch nicht um britische Anschlüsse, denn die Ländervorwahl für GB lautet +44. Sollten die ersten Ziffern, also die 020, für die Lädervorwahl angegeben worden sein, dann müsste es sich um Anschlüsse aus Ägypten handeln. Eine korrekte Telefonnummer ist dagegen im whois der Domain branchentelefon.eu zu finden, für deren Dienst in den letzten Tagen unerwünschte Werbefaxe versandt wurden.

id=

Bemerkenswert ist im whois, dass neben dem Namen des Herrn Timotheus Kim eine abweichende Emailadresse angegeben ist. Offensichtlich ist der Inhaber des Accounts dann wohl Salvatore di Marco. Das führt weiter zu Adressbuchschwindlern, über die auf adressbuchbetrug-info.net schon eine Akte angelegt wurde. Auf dem Portal wird auch Herr Timotheus Kim erwähnt.

Verbraucherzentrale warnt vor Rechnungen für Telefonsex

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein

Vor fragwürdigen Rechnungen und Mahnungen der Firma TRC Telemedia in Höhe von 75 Euro warnt die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. Angeblich haben die Angeschriebenen eine bestimmte Telefonnummer angerufen und eine "kostenpflichtige Serviceleistung" in Anspruch genommen. In der kurze Zeit später verschickten Mahnung heißt es dann "von Ihrem Telefonanschluss wurde eine Telefonsex-Serviceleistung in Anspruch genommen." Danach wird die Telefonnummer des Rechnungsempfängers und das Datum des angeblichen Anrufs angegeben. Der Rechungsbetrag beträgt dann nach diversen Mahnungen bis zu 300 €.

Eine Zahlungsverpflichtung besteht nur, wenn eine Leistung tatsächlich bestellt oder vereinbart war bzw. wenn die Nutzung der Leistung gewollt war, darauf weist die Verbraucherzentrale hin. Sie rät allen Rechnungsempfängern, sich von den Firmen nachweisen zu lassen, dass ein wirksamer Vertrag über den geforderten Preis abgeschlossen wurde. Der Nachweis, dass überhaupt vom Apparat des Anschlussteilnehmers ein Gespräch geführt wurde, wird dem Anbieter schwer fallen. Die Anbieter sind keine Netzbetreiber von Telekommunikationsdiensten und können demzufolge auch keinen Einzelverbindungsnachweis vorlegen. Auch wenn die Verbindung durch einen Minderjährigen ohne Kenntnis und Einwilligung der Erziehungsberechtigten angewählt wurde, besteht keine Zahlungspflicht.

Die Verbraucherzentrale rät außerdem, Strafanzeige zu erstatten, wenn sicher ist, dass die genannte Festnetznummer nicht angerufen wurde und die Forderung unberechtigt ist.

Quelle: Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein

Wie diese Abzockmasche funktioniert und über die möglichen Schritte zur Abwehr der unberechtigten Forderungen wird auf der Webseite von Antispam e.V. ausführlich informiert.

08.07.09

Update zu Christian Müller und Deutsche Gewerbe Verwaltung

Update zum Beitrag über Christian Müller und die Deutsche Gewerbe Verwaltung

Erst vor ein paar Tagen wurde über die aktuellen Entwicklungen bei der Abzocke des Christian Müller berichtet und auf eine Reihe neuer Firmen hingewiesen. Bei der ZRV-Verwaltung GmbH hat sich jetzt die erste Veränderung ergeben. Dort gab es einen Wechsel in der Firmenleitung. Der neue Geschäftsführer ist jetzt Christian Müller.

Amtsgericht Stendal Aktenzeichen: HRB 9043: Bekannt gemacht am: 03.07.2009 12:00 Uhr

Die in ().
gesetzten Angaben der Geschäftsanschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

Veränderungen

30.06.2009

ZRV-Verwaltung GmbH, Halle (Saale), Magdeburger Chaussee 60, 06112 Halle (Saale).Geändert, nun: Geschäftsanschrift: Magdeburger Chaussee 60, 06118 Halle. Ausgeschieden: Geschäftsführer: H*, N*, Ober-Olm, *25.04.1957. Bestellt: Geschäftsführer: Müller, Christian, Sulzheim, *26.01.1987, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Download-Abzocker: Wechselspiele bei Abcload.de

Wie auf Abofallen.biz zu lesen ist, gab es mal wieder eine Umfirmierung. Die Rede ist hier von Abcload.de der bisherigen Professionell Internet Services Limited, welche jetzt als Premium Software GmbH aktiv sind. Schnelle Veränderungen und Anpassungen rund um Abcload.de sind dabei nicht unbedingt etwas Neues.

Der "neue" Betreiber von Abcload.de lt. Impressum:

Erst kürzlich sind ganz andere Wechselspielchen um Abcload.de aufgefallen. So gehörte die Domain Downloadhit.info, welche als Lockvogelseite für Abcload.de eingesetzt wurde, einem Herrn Denny Konczak, der mit seiner früheren Tätigkeit als Support-Mitarbeiter für die NewAdMedia des Herrn Brian Corvers (arbeitet heute bei der inQnet GmbH des Herrn Valentin Fritzmann) "interessante Einblicke" in die "kleine Welt der Abzocker" ermöglichte.

Der Nachfolger dieser Domain des Herrn Konczak ist Herr Jan Schellenberg, welcher sich jedoch überwiegend für Lockvogelseiten zu 99Downloads.de verantwortlich zeichnet.

Umfirmierungen selbst sind wesentlicher Bestandteil der Nutzlosbranche und werden zumeist dann festgehalten, wenn es den Hintermännern (mal wieder) zu "Heiß" wurde - Wie derzeit um Mega-Downloads.net, wo wir dann auch schon wieder bei Valentin Fritzmann wären...

Quelle: Abzocknews

04.07.09

Net 24 Ltd. & Co. KG zum Schadenersatz verurteilt

Mit Urteil vom 12.02.2009 verurteilte das Amtsgericht Leipzig (Az.: 106 C 6778/08) die Leipziger Firma Net 24 Ltd. & Co. KG (vertr.d. Herrn Daniel Rosenke) zum Schadenersatz.

Net 24 betreibt u.a. die Internet-Seite www.tattoo-freunde.de. Der Kläger erhielt mehrere Mahnungen von   Net 24, da er sich angeblich auf der genannten Seite kostenpflichtig für ein Abonnement registriert habe. Da dies nicht zutraf, beauftragte er unsere Kanzlei mit der Abwehr der Ansprüche und verlangte von Net 24 die dadurch entstandenen Anwaltskosten ersetzt. Das AG Leipzig gab der Klage statt. Net 24 gelang es auch vor Gericht nicht, einen Abo-Vertrag nachzuweisen. Nach Auffassung des Gerichts durfte sich der Kläger gegen die massive und unberechtigte Mahntätigkeit der Net 24 anwaltlich verteidigen und die hierfür aufgewandten Anwaltsgebühren ersetzt verlangen.

Das Urteil ist rechtskräftig.

Quelle: Anwaltskanzlei Borchardt

03.07.09

Abzocke mit schufa-freien Krediten

Es ist eine einzige große Abzocke – und jedes Jahr fallen Tausende darauf herein: Immer häufiger bieten Kreditvermittler "schufa-freie" Darlehen an und locken Verbraucher, sich "völlig unkompliziert" mit frischem Geld zu versorgen. Verschwiegen wird der Preis, den Kunden für diese Kredite bezahlen.

Die Verbraucherzentralen und Schuldnerberater warnen vor dieser unseriösen Kredithaien.

Verbraucherschützer sehen die vermeintlich unkomplizierten Kreditavancen äußerst kritisch: „Fallen Sie nicht auf Kredithaie herein, die Ihnen Geld ohne Schufa-Abfrage in Zeitungsanzeigen oder im Internet anbieten", warnt Christian Maltry von der Schuldnerberatung im bayerischen Landkreis Main-Spessart.

Die Angebote seien garantiert unseriös und viel zu teuer. „Achten Sie nicht nur auf den Zins, sondern auch auf die hohen Bearbeitungsgebühren und die Kreditnebenkosten", rät Erk Schaarschmidt von der Verbraucherzentrale Brandenburg. „Der Zweck solch verlockender Werbung besteht regelmäßig nur darin, Verbraucher abzuzocken“, stellt der Jurist unmißverständlich klar.

Quelle: Welt-online

Neues zur Abzocke des Christian Müller und der "Deutsche Gewerbe Verwaltung"

Nach den TV-Berichten von Sat1-Akte 09 zur “Deutsche Gewerbe Verwaltung e. K.” und zur “Conexx-Services e. K.” ist es verdächtig ruhig um Herrn Christian Müller geworden. Wer nach Neuigkeiten und Meldungen zur “Deutsche Gewerbe Verwaltung” sucht, wird nicht sehr viel finden, was aber wohl damit zusammenhängt, dass man jetzt unter der “DMS Deutsche Marketing Service GmbH” aktiv ist - Doch das ist noch nicht alles.

So leitet die bereits bekannte Domain der “Deutsche Gewerbe Verwaltung” unter deutsche-gewerbe-verwaltung.de heute auf die Inhalte von branchenbuchauskunft.net:

Laut Impressum von branchenauskunft.net zeichnet sich auch hier Herr Christian Müller verantwortlich, jedoch jetzt für eine DMS Deutsche Marketing Service GmbH:

Der Herausgeber der "branchenbuchauskunft" ist die:

DMS Deutsche Marketing Service GmbH

Geschäftsadresse:
Friedrichstraße 171
10117 Berlin


Firmensitz:
Im Wiesengrund 11
55286 Sulzheim


Gesellschafter u. Geschäftsführer:
Christian Müller


Weitere Kontaktmöglichkeiten:

Tel.: 01805-012896
Fax: 01805-012897
(0,14 € / Min. aus dem Festnetz; ggf.
abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)


E-Mail: info@branchenbuchauskunft.net
Internet: www.branchenbuchauskunft.net

Allem Anschein nach wird die DMS - Deutsche Marketing Service GmbH selbst nicht tätig bei der Generierung von Einträgen, denn man verweist für einen Premium-Eintrag auf dem Portal branchenbuchauskunft.de auf kompetente Partner, welche da wären:


Interessant wird es, wenn man sich die "kompetenten Partner" einmal näher betrachtet, denn für jede der hier genannten Domains zeichnet sich lt. dem jeweiligen Whois Herr Christian Müller selbst verantwortlich.

Auf den Domains selbst sind noch keine Inhalte hinterlegt:


Zu jedem dieser "kompetenten Partner" sind jeweils eigene AGB verfügbar, welche sich ebenfalls auf dem Server von branchenauskunft.net befinden und frei abrufbar sind. Auch sind in den AGB jeweils weitere Firmenanschriften genannt, die ich hier einmal aufschlüsseln möchte, da Herr Christian Müller schließlich schon in der Vergangenheit frei erfundene oder falsche Adressen für seine Zwecke missbraucht hat.

Beginnen wir also mit der ADV-Verwaltung GmbH unter adv-verwaltung.de:

  • ADV-Verwaltung GmbH, Waldstraße 68, 64546 Mörfelden-Walldorf

    Amtsgericht Darmstadt Aktenzeichen: HRB 87842: Bekannt gemacht am: 19.05.2009 12:00 Uhr

    Veröffentlichungen des Amtsgerichts Darmstadt In ().
    gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

    Neueintragungen

    15.05.2009

    ADV-Verwaltung GmbH, Mörfelden-Walldorf, Waldstraße 68, 64546 Mörfelden-Walldorf.Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 22.04.2009. Geschäftsanschrift: Waldstraße 68, 64546 Mörfelden-Walldorf. Gegenstand: Erbringung von Internetdienstleistungen aller Art, Ausarbeitung von Marketingkonzepten, betriebswirtschaftliche Unternehmensberatung regionaler Unternehmen hinsichtlich optimaler Vertriebskonzepte, Projektplanung sowie Unternehmenscontrolling, Forderungsmanagement, Liquiditätsplanung und Verwaltung eigenen Vermögens. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer: H*, Norbert, Ober-Olm, *25.04.1957, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

  • DRV-Verwaltung GmbH, Bahnhofstraße 5, 09111 Chemnitz


  • Amtsgericht Chemnitz Aktenzeichen: HRB 24965: Bekannt gemacht am: 14.05.2009 12:00 Uhr

    Die in ().
    gesetzten Angaben der Geschäftsanschrift und des Unternehmensgegenstandes erfolgen ohne Gewähr.

    Neueintragungen

    08.05.2009

    DRV-Verwaltung GmbH, Chemnitz, Bahnhofstraße 5, 09111 Chemnitz.Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 22.04.2009. Geschäftsanschrift: Bahnhofstraße 5, 09111 Chemnitz. Gegenstand des Unternehmens: Erbringung von Internetdienstleistungen aller Art, Ausarbeitung von Marketingkonzepten, betriebswirtschaftliche Unternehmensberatung regionaler Unternehmen hinsichtlich optimaler Vertriebskonzepte, Projektplanung, Unternehmenscontrolling, Forderungsmanagement, Liquiditätsplanung und Verwaltung eigenen Vermögens. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer: H*, Nobert, Ober-Olm, *25.04.1957, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

  • PGR-Verwaltung GmbH unter pgr-verwaltung.de:

    Amtsgericht Jena Aktenzeichen: HRB 503974: Bekannt gemacht am: 20.05.2009 12:00 Uhr

    Die in ().
    gesetzten Angaben der Geschäftsanschrift und des Unternehmensgegenstandes erfolgen ohne Gewähr.

    Neueintragungen

    19.05.2009

    PGR-Verwaltung GmbH, Erfurt, Blumenstraße 70, 99092 Erfurt.Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 22.04.2009. Geschäftsanschrift: Blumenstraße 70, 99092 Erfurt. Gegenstand des Unternehmens: Die Erbringung von Internetdienstleistungen aller Art, die Ausarbeitung von Marketingkonzepten, sowie die betriebswirtschaftliche Unternehmensberatung regionaler Unternehmen hinsichtlich optimaler Vertriebskonzepte, die Projektplanung sowie das Unternehmenscontrolling, Forderungsmanagement, die Liquiditätsplanung und die Verwaltung eigenen Vermögens. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Bestellt: Geschäftsführer: H*, Norbert, Ober-Olm, *25.04.1957, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

  • PGV-Verwaltung GmbH unter pgv-verwaltung.de:

    Amtsgericht Mannheim Aktenzeichen: HRB 706697: Bekannt gemacht am: 15.05.2009 12:00 Uhr

    In ().
    gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr:

    Neueintragungen

    11.05.2009

    PGV-Verwaltung GmbH, Mannheim, Fruchtbahnhofstraße 3, 68159 Mannheim.Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 22.04.2009. Geschäftsanschrift: Fruchtbahnhofstraße 3, 68159 Mannheim. Gegenstand: Die Erbringung von Internetdienstleistungen aller Art, die Ausarbeitung von Marketingkonzepten, sowie die betriebswirtschaftliche Unternehmensberatung regionaler Unternehmen hinsichtlich optimaler Vertriebskonzepte, die Projektplanung sowie das Unternehmenscontrolling, Forderungsmanagement, die Liquiditätsplanung und die Verwaltung eigenen Vermögens. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: H*, Norbert, Ober-Olm, *25.04.1957, einzelvertretungsberechtigt mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

  • ZRV-Verwaltung GmbH unter zrv-verwaltung.de:

    Amtsgericht Stendal Aktenzeichen: HRB 9043: Bekannt gemacht am: 04.05.2009 13:20 Uhr

    Die in ().
    gesetzten Angaben der Geschäftsanschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

    Neueintragungen

    27.04.2009

    ZRV-Verwaltung GmbH, Halle (Saale), Magdeburger Chaussee 60, 06112 Halle (Saale).Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 22.04.2009. Geschäftsanschrift: Magdeburger Chaussee 60, 06112 Halle (Saale). Gegenstand des Unternehmens: Erbringung von Internetdienstleistungen aller Art, Ausarbeitung von Marketingkonzepten sowie betriebswirtschaftliche Unternehmensberatung regionaler Unternehmen hinsichtlich optimaler Vertriebskonzepte; Projektplanung sowie Unternehmenscontrolling, Forderungsmanagement, Liquiditätsplanung und Verwaltung eigenen Vermögens. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer: H*, Norbert, Ober-Olm, *25.04.1957, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Google kennt einen Norbert H* aus Ober-Olm - Ob es sich hierbei um einen Missbrauch von Identitäten oder Adressen handelt kann ich nicht sagen, doch wer ist schon so dumm und würde sich mit einschlägig bekannten Abzockern einlassen!?

Weiteres Hintergrundmaterial dazu finden Sie auch bei Verbraucherabzocke.info.

Anmerkung der Redaktion: Vielen Dank an Abzocknews für diese gute Zusammenfassung.

Update: Bei der DRV-Verwaltung GmbH hat es einen Wechsel in der Geschäftsführung gegeben. Der Wechsel wurde zwar schon vor dem Erscheinen des Beitrags auf Abzocknews im Handelsregister eingetragen, aber erst gestern auf dem online-Handelsregister veröffentlicht.

Amtsgericht Chemnitz Aktenzeichen: HRB 24965: Bekannt gemacht am: 02.07.2009 12:00 Uhr

Die in ().
gesetzten Angaben der Geschäftsanschrift und des Unternehmensgegenstandes erfolgen ohne Gewähr.

Veränderungen

26.06.2009

DRV-Verwaltung GmbH, Chemnitz, Bahnhofstraße 5, 09111 Chemnitz.Bestellt: Geschäftsführer: Theobald, Paul, Erbes-Büdesheim, *30.10.1985, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Ausgeschieden: Geschäftsführer: H*, N*, Ober-Olm, *25.04.1957.

Weiteres Hintergrundmaterial zu Paul Theobald finden Sie bei Verbraucherabzocke.info.